Katie Holmes & Tom Cruise: Wie wird Suri die Scheidung der Eltern verkraften?

Die Scheidung ihrer Eltern geht durch die Medien wie ein Paukenschlag. Mit gerade einmal sechs Jahren muss Suri Cruise die Trennung von Mama Katie Holmes und Papa Tom Cruise erleben. Wie wird das kleine Mädchen das verkraften? Oder ist der Schritt ihrer Mutter gar ein Segen?

Am Anfang ihrer Beziehung war Katie Holmes von Tom Cruise geblendet. Das soll heute nicht mehr so sein. (Foto: misocrazy/wikipedia)

Am Anfang ihrer Beziehung war Katie Holmes von Tom Cruise geblendet. Das soll heute nicht mehr so sein. (Foto: misocrazy/wikipedia)

Die Fakten um die jüngste Promitrennung sind hinlänglich bekannt: Katie Holmes hat nach sechs Jahren Ehe mit Hollywood-Star Tom Cruise die Scheidung eingereicht. Daneben will sie das alleinige Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Suri. Sie verlangt zudem, dass das kleine Mädchen in erster Linie bei ihr wohnen solle. Den „Mission Impossible“ -Star traf die Nachricht im fernen Island, wo er gerade für seinen neuen Film „Oblivion“ vor der Kamera steht. Die Botschaft, die er von seinem Manager übermittelt bekam, soll ihn völlig überraschend getroffen haben. Und das, obwohl die Zeichen der Krise für alle Welt sichtbar waren (auch Johnny Depp und Vanessa Paradis haben sich getrennt – mehr hier).

„Kate hat die Scheidung eingereicht, und Tom ist darüber sehr traurig. Er will sich jetzt vor allem auf seine drei Kinder konzentrieren und bittet die Öffentlichkeit, die Privatsphäre seiner Familie zu respektieren“, heißt es in einer entsprechenden Presseerklärung. Doch was Erwachsene gefasst kommunizieren können, mag einem kleinen Mädchen, das bisher das Leben einer Prinzessin führen durfte, kaum gelingen. Wie wird das Celebrity-Kid reagieren?

Scheidungskind: Wutausbrüche & ungewöhnliche Reaktionen

Wahrscheinlich, so spekuliert Psychotherapeutin Dr. Gilda Carle, werde auch sie in nächster Zeit, etwa in der Schule, Dinge tun, die man sonst nicht von ihr kenne. Typisch für dieses Alter seien in einer solchen Situation auch Wutanfälle. Es sei außerdem damit zu rechnen, dass sie alles tun werde, um die Aufmerksamkeit ihrer Eltern auf sich zu ziehen. Nur auf diese Art, so zumindest der Gedankengang eines Kindes, könne man Mama und Papa wieder zusammenbringen. „Kinder sind sehr manipulativ und sie werden alles tun, um ihre Eltern dazu zu bekommen wieder zusammen zu ziehen“, weist Dr. Carle auf mögliche schwierige Situationen hin.

Katie Holmes will sich und Tochter Suri Scientology entziehen

Doch all das scheint Katie Holmes hinnehmen zu wollen. Denn im Gegenzug hat sie ihre Tochter aus dem umstrittenen Scientology-Zirkel, nachdem sie bisher auch erzogen wurde, befreit. Nun ist die Kleine in einem Alter, in dem der Einfluss der selbsternannten Kirche auf das Kind immer größer werden würde. Und das soll übrigens auch der Hauptgrund für ihre Scheidung zu diesem Zeitpunkt sein. Katie, so berichten die US-Klatschspalten hätte die Nase voll gehabt von der, anders als in Deutschland, als salonfähig geltenden Sekte.

Von der ständigen Kontrolle, nicht nur durch Ehemann Tom, der ein ranghohes Mitglied von Scientology ist, sondern auch durch die Organisation selbst, hätte sie nun endgültig genug. „Sie will nicht, dass Suri eine Scientologin wird“, betont ein Insider gegenüber Hollywoodlife.com. Zu Beginn ihrer Beziehung sei sie so von Toms Charme geblendet gewesen, dass ihr die Auswirkungen der Sekte auf ihr Leben nicht aufgefallen seien. Heute wäre das jedoch anders (anders bei John Travolta und seiner Frau Kelly Preston. Sie betont vehemennt, wie ihr Scientology über den Verlust ihres Sohnes Jet hinweg geholfen hätte – mehr hier).

Mehr zum Thema:

Kinder, wie die Zeit vergeht: Tochter von Tom Cruise verlobt sich
Kampf der A-Promi Kids: Suri Cruise schlägt Harper Beckham
Erster Schultag: Suri Cruise muss auf die Scientology-Schule

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.