Schwarzmeer-Provinz: Schwere Regenfälle töten acht Menschen

In der Schwarzmeer-Provinz Samsun sind acht Menschen durch starke Regenfälle und Überflutungen ums Leben gekommen. Unter den Todesopfern befanden sich ersten Berichten zufolge insgesamt sechs Kinder, das jüngste unter ihnen war gerade einmal ein Jahr alt.

Absolutes Land unter herrscht derzeit in Samsun: Nachdem der ohnehin schon Hochwasser führende Fluss Mert auf Grund massiver Regenfälle über die Ufer getreten war, versanken die Erdgeschosse mehrerer Wohnungen, Büros und das eines Krankenhauses in den Fluten.

In Anbetracht der Unwetter veranlassten die Behörden zudem die Schließung mehrerer Brücken. Zu groß ist die Angst, dass weitere Bauwerke einstürzen könnten (erst im April kam es zu einem schweren Brückenunglück mit mehreren Toten nach einem Erdrutsch – mehr hier). Darüber hinaus wurde die Straße zwischen den Provinzen Samsun und Ordu für den gesamten Verkehr gesperrt. Derweil arbeiten Such-und Rettungsteams auf Hochtouren. Die Behörden gaben für Bürgerinnen und Bürger, die in der Nähe des Flusses wohnen, eine offizielle Warnung heraus.

Erst Mitte April hatten schwere Stürme in der Türkei mehrere Todesopfer gefordert (zuvor herrschte im Herbst 2011 Chaos – mehr hier). Die heftigen Stürmen erreichten Geschwindigkeiten von bis zu 120 Kilometer pro Stunde. Die Bosporusbrücke wurde komplett für den Verkehr gesperrt. Auch Touristenattraktionen wie der Große Basar wurden stark in Mitleidenschaft gezogen. In der gesamten Türkei kamen mindesten vier Personen ums Leben (Allein in Istanbul wurden 350 Dächer weggefegt und 118 Bäume stürzten um – mehr hier).

http://www.youtube.com/watch?v=3yfE9datXp0

Mehr zum Thema:

Türkei: Sturmwarnungen in 14 Provinzen!
Unwetter in Antalya: Die Bilder der Verwüstung
Unwetter in Türkei: “Ort von der Landkarte gefegt”

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.