Überraschend? DFB und ÖFB sperren Testspiele von türkischen Mannschaften

Der Deutsche Fußballbund und der Österreichische Fußballbund haben türkische Mannschaften für Testspiele auf deutschem bzw. österreichischem Boden gesperrt.

Der DFB begründet die notwendige Sperre damit, dass schon länger andauernde nicht faire Verhalten der türkischen Fans bei Testspielen nicht mehr geduldet werde und zudem extreme Zusatzkosten entstünden, da Regeln missachtet werden. Ein Problem sei zum Beispiel das Anzünden bengalischer Feuerwerkskörper. In deutschen Stadien ist das aus Sicherheitsgründen ein absolutes Tabuthema. Die Ultra-Fangruppen der drei Renommierklubs aus Istanbul stellen außerdem eine große Gefahr für die Sicherheit in Stadien dar.

Aus einer anderen Informationsquelle geht hervor, dass offenbar diverse türkische Vereine die Mietkosten für die Testspiele in deutschen Stadien nicht bezahlt haben und wegen der offenen Rechnung, der DFB türkischen Mannschaften kein Stadion mehr vermietet. Auch in Österreich wird es keine Testspiele von türkischen Teams geben. Damit fällt zum Beispiel die Begegnung zwischen Beşiktaş und Manchester City aus. Vermutlich wird die Partie an einen anderen Ort verlegt.

Mehr zum Thema:

Von Kaiserslautern zu Beşiktaş: Olcay Şahan glücklich über seinen Wechsel nach Istanbul
Olympia 2012: Türkische 4×400-m-Staffel der Frauen erstmals mit dabei!
Nach dem Urteil über Aziz Yıldırım: Fenerbahçe Spieler demonstrieren Solidarität

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.