Dr. Oz: Ich bin mit Meryl Streep verwandt!

Mehmet Oz, in den USA durch seine Fernsehshow bekannt als „Dr. Oz“, erklärte, er sei mit Oscar-Preisträgerin Meryl Streep bekannt. Eigentlich sei es ihm und Streep nur um die Gesundheit gegangen. Bei einem Bluttest ergab sich allerdings ein „glücklicher“ Zufall.

Dem türkischstämmigen Arzt, der in diesem Jahr mit seiner „The Doctor Oz Show“ zum dritten Mal einen Emmy gewonnen hat, geht es dabei nicht darum, sich an der Prominenz von Streep zu bereichern. Denn ein Promi ist Oz, der 2008 vom Forbes Magazine unter die 100 einflussreichsten Menschen der Gegenwart auf Platz 44 gewählt wurde und vom Welt Wirtschafts Forum ein „Global Leader of Tomorrow“ genannt wurde, schon seit Jahren selbst.

Nicht er habe die Verwandtschaftsverhältnisse aufgedeckt, sondern die Hollywood-Schauspielerin Meryl Streep. Auf einem Event sei sie auf ihn zugekommen und habe gesagt: „Hey Cousin, wie geht’s dir?“. Ein Bluttest habe das ans Tageslicht gebracht, so Oz im Gespräch mit der türkischen Tageszeitung Aksam. Sowohl Streep als auch Oz hätten diesen gemacht. Zum Schutz der eigenen Gesundheit sei es wichtig, den Familienstammbaum zu kennen, so Oz weiter. Er habe herausgefunden, dass die Urgroßmutter seiner Mutter in den 1830er Jahren zum Harem des II. Sultan Mahmud gehört habe und ursprünglich aus Kaukasien stamme. Nach dem Tod des I. Mahmud habe sie den Palast verlassen müssen. Und sie heiratete den Imam der Region.

Meryl Streep wiederum sei mit den Verwandten dieser Vorfahrin in Kaukasien verwandt. Auch der Bluttest habe gezeigt, dass Oz und Streep verwandt sein müssen. „Wir wollten uns aus gesundheitlichen Gründen testen und sind dabei auf einen schönen Zufall gestoßen“, so Oz.

Mehr zum Thema:

24 Jahre nach Meryl Streeps „Schrei in der Dunkelheit“: Babymord durch Dingo wird neu untersucht
Donald Trump: Trump Towers in Istanbul bleiben nicht die letzte Investition
Coca-Cola-Chef Muhtar Kent: Es muss sich eine weltweite türkische Lobby entwickeln

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.