Assad: Die Türkei unterstützt Terroristen!

Assad spricht sich in einem Interview von jeglicher Schuld an den Massakern in seinem Land frei. Die meisten Opfer, so Assad, seien Regierungsanhänger, deren Tötung durch „Terroristen“, wie er die Rebellen bezeichnet, die Türkei durch logistische Hilfe unterstütze.

„Die Opfer gehören in der Mehrheit zu den Unterstützern der Regierung“, sagte Assad in einem Interview mit Jürgen Todenhöfer. Die wahren Opfer des Syrienkonflikts seien damit die Regierungstreuen. Auch beim Massaker von Hula habe es sich um Zivilisten gehandelt, die Regierungsanhänger gewesen seien. Bei den Tätern habe es sch um „Verbrecherbanden von außen“ gehandelt, darunter Al-Qaida und andere Extremisten. Die Türkei leiste hierbei wesentliche Unterstützung.

Nach dem Interview sagt auch Jürgen Todenhöfer: „Die radikalisierten Gruppen der Rebellen kritisiere ich, weil sie gezielt Zivilisten töten und diese anschließend als Opfer der Regierung ausgeben. Diese ´Massaker-Marketing-Strategie´ gehört zum Widerlichsten, was ich in kriegerischen Auseinandersetzungen jemals erlebt habe. Ich werfe den radikalen Gruppierungen der Rebellen vor, dass sie sich inzwischen mit Al-Qaida-Kämpfern verbündet haben.“ Journalisten, die sich vor Ort ein Bild machen konnten, berichten allerdings, dass es keinerlei Beweise dafür gebe, dass in Syrien Dschihadisten unter den Rebellen seien. Auch Augenzeugen von Gefechten hätten keine Hinweise darauf gegeben.

Kofi Annans Friedensplan, der im April mit einer sofortigen Waffenruhe beginnen sollte und den Abzug der Waffen aus Wohngebieten sowie humanitärer Hilfe beinhaltete, sei der richtige Weg, beteuert Assad. Doch am Scheitern des Plans habe nicht die Regierung, sondern vor allem der Westen Schuld. „Das größte Hindernis ist, dass viele Länder den Erfolg dieses Plans gar nicht wollen. Also bieten sie politische Unterstützung an und versorgen die Terroristen in Syrien weiterhin mit Waffen und mit Geld. So versuchen sie, den Plan zum Scheitern zu bringen“, erklärt Assad.

Neben den USA seien die Unterstützer „in erster Linie der Außenminister Saudi Arabiens und sein Amtskollege in Katar. Sie haben ihre Unterstützung ganz offen bekanntgegeben. Wohlgemerkt, was die Bewaffnung betrifft. Die Türkei hat, meine ich, logistische Hilfe beim Schmuggeln angeboten.“

http://www.youtube.com/watch?v=5Al2lvcCqxQ

Mehr zum Thema:

Syrische Truppen in Auto vermisster Türken gesichtet: Was ist mit Sedat und Cemal passiert?
Davutoğlu fordert Isolation von Russland und China
Jet-Abschuss: Tote Piloten erhalten Staatsbegräbnis

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.