Global 500: Koç Holding einziges türkisches Unternehmen in der Fortune Liste

In der kürzlich erschienen Global 500 Companies Liste des US-amerikanischen Fortune Magazines gibt es 2012 gerade einmal ein türkisches Unternehmen. Ganz vorne mischt aber auch das nicht mit. Die Koç Holding findet sich hier mit einem Umsatz von 41.5 Milliarden Dollar auf Rang 222.

Dennoch ist die diesjährige Position für die türkische Koç Holding ein Erfolg und zugleich Indiz für ihren kontinuierlichen Aufstieg. Tatsächlich konnte sich der Konzern im Vergleich zu 2011, da lag das Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 35.7 Milliarden Dollar noch auf Platz 248, um ganze 25 Positionen verbessern. Im Jahr 2010 reichte es für die Unternehmensgruppe mit weltweit 85.000 Mitarbeitern sogar nur für Platz 273. Ergo: Binnen zwei Jahren hat das Familienunternehmen, es zählt übrigens zu den 50 größten weltweit, ganze 51 Positionen gut gemacht (in Sachen Tourismus ist die Türkei ganz vorne mit dabei – mehr hier).

Auf Platz 1 der Global 500 rangiert 2012 mit 484 Milliarden US-Dollar Umsatz das Mineralölunternehmen Royal Dutch Shell. Sein US-Konkurrent Exxon Mobile folgt ihm mit 452 Milliarden auf dem Fuße. Supermarktriese Wal-Mart hält mit einem Umsatz von 446 Milliarden Dollar Platz drei (Honda, ebenfalls gelistet, will seine Produktion in der Türkei auf Motorräder konzentrieren – mehr hier).

Global 500: Chinas Unternehmen überholen Japan

Neben der erfreulichen Entwicklung der türkischen Koç Holding gibt es noch eine interessante Neuerung: Erstmals in der Geschichte der jährlichen Global 500 Liste hat die Volkswirtschaft China die asiatische Konkurrenz aus Japan überholt und sich mit insgesamt 73 vertretenen Unternehmen auf Position zwei gesetzt. Die USA führen die Liste mit 132 Unternehmen an. Japan hingegen ist mit 68 Unternehmen vertreten. Insgesamt kamen 2012 zwölf weitere chinesische Firmen hinzu. Verluste einfahren musste jedoch Europa. In diesem Jahr finden sich auf Grund der Schuldenkrise nur noch 161 europäische Firmen in der Auflistung. Im Jahr zuvor waren es noch 172.

Auch das Wirtschaftsmagazin Fortune erachtet die Entwicklung Chinas als „bemerkenswert“. Immerhin: In den Global 500 des Jahres 2002 hätten sich gerade einmal elf chinesische Unternehmen gefunden. Im Gegensatz dazu haben die Japaner ganze 88 Firmen verloren. Insgesamt konnten die Global 500 mit 29.5 Billionen US-Dollar einen Rekordumsatz vorweisen. Eine Steigerung von  13.2 Prozent im Vergleich zu 2010.

Hier geht es zur gesamten Liste.

Mehr zum Thema:

Türkische Top-Steuerzahler 2011: Koç Familie musste am meisten abgeben
Das sind die 35 reichsten Türken!
Wachstum Türkei: Koç-Chef widerspricht IWF

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.