Waffenruhe im Ramadan: Intellektuelle und Politiker appellieren an PKK

„Der Ramadan ist der Monat des Mitgefühls“, erklärt der BDP-Abgeordnete Altan Tan und fordert die PKK zusammen mit Vertretern anderer Parteien sowie Akademikern und prominente Intellektuellen auf, mit Beginn des Fastenmonats die Waffen ruhen zu lassen. Der Ramadan könne endlich die Chance einer friedlichen Lösung bieten.

Rund 50 Intellektuelle, Politiker sowie Akademiker haben die PKK öffentlich dazu aufgefordert, während des Fastenmonats Ramadan, der am Freitag beginnt, eine Waffenruhe einzulegen. Vertreter mehrerer Parteien, Regierungsorganisationen sowie Universitätsprofessoren beteiligen sich an der Kampagne, die von der Bewegung der Moderaten Demokraten ins Leben gerufen wurde.

„Lasst die Waffen ruhen“, fordert die Bewegung in ihrem Statement und erinnert an die Zeit der Besinnung im Ramadan (die kurdische Regierung des Nordirak versucht ebenfalls dem Terrorismus ein Ende zu bereiten – mehr hier). „Ich denke, 99 Prozent der Bevölkerung werden unseren Aufruf unterstützen. Bis heute haben diejenigen mit Waffen mehr Gehör erhalten, weil sie die Macht der Waffen genutzt haben. Wir glauben an die Macht der Worte“, erklärte Turan Sarıtemur, Sprecher der Bewegung.

Der AKP-Abgeordnete Galip Ensarioğlu sagte, er sehe den Ramadan als Chance für einen solchen Aufruf, der eine Lösung einleiten könnte. „Der Ramadan ist der Monat des Mitgefühls. Dieser Monat sollte der Beginn für den Frieden sein, Verhandlungen sollten beginnen”, meint auch der BDP-Abgeordnete Altan Tan (das Treffen zwischen Erdogan und der unabhängigen Abgeordneten Leyla Zana wird als großer Schritt in betrachtet – mehr hier).

Zu den Unterstützern der Kampagne gehören prominente Namen wie der Autor Orhan Miroğlu, Professor Sevtap Yokuş, der BDP-Abgeordnete Altan Tan, Professor Mehmet Altan, der AKP-Abgeordnete Galip Ensarioğlu, das ehemalige Geheimdienstmitglied Cevat Öneş, der HAK-PAR-Abgeordnete Bayram Bozyel und Professor Mithat Sancar.

Mehr zum Thema:

Einsatz gegen die PKK: Türkischer Soldat erhält keinen Veteranenstatus
Stimmungsbild: Terror ist das größte Problem in der Türkei
BDP-Chef Selahattin Demirtaş: PKK soll die Waffen niederlegen!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.