Auf offener Straße: Türkischer Imam küsst seine ehemalige Schülerin

Ein Imam in der südtürkischen Provinz Kahramanmaraş wurde festgenommen, weil er eine ehemalige Schülerin auf offener Straße unvermittelt und ohne deren Einverständnis auf den Mund geküsst haben soll. Der Geistliche zeigte sich jedoch uneinsichtig. Und auch die Begründung für sein Handeln klingt hanebüchen.

Wie die türkische Tageszeitung Vatan derzeit berichtet, soll die 19-jährige R.K. den Imam auf der Straße getroffen und ihm ihren Respekt erwiesen haben, indem sie seine Hand geküsst habe. Darauf hin küsste er die junge Frau jedoch direkt auf ihre Lippen.

Als ich ihn sah, grüßte ich ihn, da er mich in der Vergangenheit den Koran gelehrt hat. Ich küsste seine Hände“, zitiert die Zeitung die junge Frau. Doch dann geschah das, womit sie nicht gerechnet hat: „Zunächst küsste er mich auf die Wange. Doch dann küsste er mich direkt auf die Lippen.“ (im März gab es einen Skandal an einer religiösen Schule – mehr hier)

Imam versucht Mädchen mit Eis zu beschwichtigen

Der Zwischenfall auf offener Straße war dem Mädchen sichtlich unangenehm. Doch der Imam versuchte die Situation mit einer fadenscheinigen Begründung zu retten. So erklärte er ihr: „Ich küsste dich [auf den Lippen], weil du den Koran mit den Lippen liest.“ Gegenüber einem Verwandten, der darauf hin einschritt, gab er an, dass R.K. als Kind seine Schülerin gewesen war und er sie deshalb durchaus küssen könne.

Eine Argumentation, die das Mädchen jedoch nicht gelten ließ, sie rief die Polizei. Aber selbst dann unterließ der Imam seine Versuche nicht, die Situation herunter zu spielen. So bot er an, ihr und ihrem Verwandten ein Eis zu spendieren, um das „Missverständnis“ aus der Welt zu schaffen. Die Beamten zeigten sich davon unbeeindruckt, sie nahmen den Imam fest. Weitere Folgen hatte der Vorfall später allerdings nicht: Ein Gericht in Kahramanmaraş entließ ihn später jedoch wieder aus der Untersuchungshaft (Anfang November letzten Jahres erschütterte ein Vergewaltigungsskandal die Türkei – mehr hier)..

Mehr zum Thema:

Türkische Familienberaterin Sibel Üresin: Polygamie-Verfechterin bietet Ehemann ihre Freundin an
„4+4+4+“ Schulreform: Imam-Hatip Schulen schießen wie Pilze aus dem Boden
Keine Politik am Freitag: 74-Jähriger wird von türkischem Imam attackiert


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.