Hakan Calhanoğlu: Verliert der KSC seinen türkischen Youngster?

Nachdem der Transfer des 18-jährigen KSC-Youngsters zum SV Werder Bremen Anfang Juli bereits als perfekt gemeldet wurde, ist nun wieder alles offen. Neben Bremen haben auch der FC Bayern und der VfL Wolfsburg Interesse am Mittelfeldtalent angemeldet.

Mit zwei wunderschönen Freistoßtreffern bewies Hakan Calhanoğlu seine unentdeckte Klasse. Der Matchwinner beim 2:2 (gegen Heidenheim) wird bei den Badenern wohl kaum länger zu halten sein. Denn seine Treffer wurden unter anderem von Scouts des VfL Wolfsburg und auch türkischen Vereinen bewundert. Auch Werder Bremen und der FC Bayern München sind nach wie vor am türkischen Jugendnationalspieler interessiert (auch um Real Madrid-Kicker Hamit Altıntop gab es ein Tauziehen – mehr hier).

Spätestens nach der Panne bei „Facebook“ schien klar zu sein, dass Calhanoglu nach Bremen wechselt: Ein Mitarbeiter seines Beraters bestätigte mit einer Nachricht auf dem sozialen Netzwerk eher indirekt, dass der Transfer an die Weser klappen würde. Doch bis heute scheinen sich Bremen und Karlsruhe nicht geeinigt zu haben. Kreuzer fordert drei Millionen Euro Ablöse – ein Preis, den Allofs bisher nicht zahlen möchte (unterdessen ist der ehemalige FC Kaiserslautern-Spieler Olcay Şahan in die Türkei gewechselt – mehr hier).

Mehr zum Thema:

Transfergerüchte: Wechselt Milos Krasic zu Fenerbahçe?
Nachwuchstalent: Hakan Calhanoğlu gerät immer mehr ins Visier
Wird Nuri Şahin ausgeliehen?

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.