Drama um Gary Barlows Baby: Seine Take That Kollegen stehen ihm bei

Riesige Trauer in der Take That-Familie: Gary Barlows Bandkollegen sind nach dem Tod von dessen Tochter Poppy ebenfalls „völlig verstört“. Bereits kurz nach dem schrecklichen Ereignis am vergangenen Samstag haben sich Robbie Williams, Mark Owen, Jason Orange und Howard Donald mit tröstenden Worten an ihren langjährigen Freund gewandt. Das Baby wäre das vierte gemeinsame Kind von Barlow und Gattin Dawn geworden.

Allesamt, so berichtet ein Insider dem britischen Blatt Mirror am vergangenen Dienstag, seien sie völlig verstört und bestürzt über das, was Gary Barlow und seiner Familie zugestoßen wäre. Die Männer, so fährt dieser fort, hätten nach all den gemeinsamen Jahren als Boyband eine immens starke Bindung zueinander. Das habe sie alle fünf komplett vor den Kopf gestoßen. Robbie, Howard und Co. würden immer für den heimlichen Frontmann ihrer Band da sein.

Tauchen Gary Barlow und Familie erst einmal ab?

Eigentlich, so zumindest der Konsens in der Gerüchteküche, sollte die legendäre englische Boyband im Rahmen der Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in London am kommenden Sonntag auftreten. Was daraus nun wird, ist nicht nur völlig offen, sondern erscheint in Anbetracht der Umstände mehr als nur nebensächlich (sein Sprecher erklärte kurz nach dem Trauerfall, dass darüber noch nicht entschieden worden sei – mehr hier). Bisher, so heißt es aus Kreisen des Sängers, sei noch nichts entschieden. Robbie Williams, der derzeit nicht Mitglied der Band ist, hingegen hatte seine Teilnahme für das Spektaktel bereits abgesagt. Er und seine Frau Ayda Field erwarten dieser Tage ihr erstes gemeinsames Baby (schon im vergangenen Oktober sprach er ganz aufgeregt über seine künftige Familie – mehr hier).

Auch Gary Barlows Verpflichtungen in der britischen Ausgabe von X Factor stehen erst einmal hinten an. Hier sei man sogar dazu bereit, Termine zu verschieben. Barlows Familie habe nun oberste Priorität. Sie sollen die Zeit bekommen, die sie bräuchten.

Mittlerweile, so berichtet die Daily Mail, seien auch seine Fans aktiv geworden. Über die eigens über justgiving.com eingerichtete Seite haben sie zu Ehren von Baby Poppy einen Charitiy Fonds gestartet.

Mehr zum Thema:

Nach dem Tod von Baby Poppy: Sagt Gary Barlow die Olympia Zeremonie ab?
Baby unterwegs: Ex-Take That Kollege Mark Owen zieht mit Robbie Williams gleich
Familienglück: Robbie Williams und Ehefrau Ayda erwarten ihr erstes Baby!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.