Schweizer Top-Polizist: Türkisches Gericht verhandelt am 25. September

So schnell wie der Walliser Polizeikommandant Christian Varone nach seiner Verhaftung am Flughafen von Antalya wieder auf freiem Fuß war, so schnell hat nun auch die türkische Justiz einen Gerichtstermin festgelegt. Bereits am 25. September geht es los.

Ende Juli dieses Jahres war Varone am Flughafen von Antalya von der türkischen Polizei verhaftet worden. Zöllner hatten einen Stein in seinem Gepäck entdeckt, der ihnen auf Grund des Artikels Kanun No: 2863 über das „kulturelle und natürliche Erbe der Türkei“ verdächtig erschien. Doch statt monatelang in Untersuchungshaft zu fristen, konnte der Familienvater schon nach fünf Tagen „ohne Kaution und Einschränkungen“ zurück in die Schweiz reisen.

Schon bei seinem ersten Gang vor die Presse nach seiner Rückkehr kündigte der Top-Polizist an, vollstes Vertrauen in die türkische Justiz zu haben und sich dieser auch in der Türkei stellen zu wollen (er erklärte, dass der Fundort des Steins weit weg von einer archäologischen Stätte gewesen wäre – mehr hier). Am 25. September, so berichtet derzeit der Walliser Bote, ist es nun soweit. Dann findet die erste Anhörung in Antalya statt.

Varone: Anklage lautet auf Diebstahl von Kulturgut

Die Anklage der Zweiten Strafkammer von Antalya gegen Varone laute demnach auf Diebstahl von Kulturgut (zunächst herrschte Unklarheit über die Größe und Beschaffenheit des Steins. Bis heute gibt es kein Foto – mehr hier). Dem zweifachen Familienvater drohen fünf bis zwölf Jahre Gefängnis. Christian Varones türkische Anwältin, Yasemin Mataraci, zeige sich jedoch optimistisch. „Die Dinge entwickeln sich positiv“, wird sie derzeit von den Schweizer Medien zitiert.

Unterdessen scheint auch seine berufliche Laufbahn in der Heimat keinen Schaden davongetragen zu haben. So wie es aussieht, darf Varone auch weiterhin Kandidat für den Walliser Staatsrat bleiben. Die Lage könnte sich jedoch ändern, würde er in der Türkei schuldig gesprochen. Dann müsste er sehr wohl die Konsequenzen ziehen. Die Walliser Kantonalpartei nomminiert ihre Kandidaten während ihrer Generalversammlung am 6. September. Die Walliser Staatsratswahlen selbst finden im März 2013 statt. Neben Varone sind auch Marc-André Berclaz und Lise Delaloye an dem Posten interessiert.

Mehr zum Thema:

Steuerabkommen geplant: Türken horten 158 Milliarden Dollar in der Schweiz
Freigelassener Schweizer Top-Polizist: „Ich habe vollstes Vertrauen in die türkische Justiz“
Verhaftung wegen eines Steins: Schweizer Top-Polizist wieder auf freiem Fuß

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.