Olympia 2012: Türkei erstmals im Hochsprung-Finale!

Nicht nur die türkischen Läuferinnen geben derzeit Anlass zur Hoffnung auf weitere türkische Medaillen bei den Olympischen Sommerspielen in London. Einen schönen Erfolg konnte nun auch die Hochspringerin Burcu Ayhan verbuchen. Sie schaffte es ins Hochsprung-Finale der Damen. Es ist das erste Mal, dass hier eine türkische Sportlerin antritt.

Gleich im ersten Versuch gelang der jungen Frau die Überquerung von 1.93 Meter. Für die 1.90 Meter zuvor brauchte sie zwei Anläufe. Doch die Leistung reichte aus, um Burcu Ayhan gemeinsam mit 13 weiteren Konkurrentinnen für das Hochsprung-Finale am kommenden Samstag zu qualifizieren.

Burcu Ayhan gehörte bereits im Vorfeld der Olympischen Spiele zu den Medaillenhoffnungen im türkischen Kader (das sind die vielversprechendsten türkischen Sportlerinnen der Londoner Spiele – mehr hier). Die junge Frau kam 1990 in Osmaniye zur Welt und gewann bereits bei den Mittelmeer-Spielen 2009 eine Silbermedaille. Bei den Leichtathletik-Junioreneuropameisterschaften reichte es immerhin für Bronze. In Barcelona 2010 war ihre Zeit allerdings noch nicht gekommen. Im internationalen Feld der Europameisterschaften, positionierte sie sich auf Rang neun.

Die deutsche Ariane Friedrich schaffte es mit übersprungenen 1,93 Metern hingegen nicht ins Finale. Eigentlich hatte die 28-jährige Frankfurterin die 1,96 Meter schon gemeistert, blieb aber dann noch mit der Hacke hängen.

Und so glänzte sie bei den U23-Leichtathletik-Europameisterschaften 2011:

Mehr zum Thema:

1500-Meter-Finale der Damen: Gibt es doch noch türkisches Gold?
Nach der Olympia Pleite: Nevin Yanıt hat schon wieder neue Ziele vor Augen
Weinend über die Zielgerade: Verletzte Türkin beweist Sportsgeist

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.