Lady Gaga: Tierschutzaktivisten sind „kindisch“!

Auch Protest hat seine Grenzen! So das neueste Credo der US-Popqueen Lady Gaga. Diese schießt momentan gegen ihrer Meinung nach allzu militante Tierschutzaktivisten. Solche Leute verhielten sich „kindisch“ und „beleidigend“ und müssten akzeptieren, dass sie tragen könne, was sie wolle. Selbst wenn es tote Tiere seien.

Auf ihrer Internetseite macht sich Lady Gaga derzeit Luft über allzu respektlose Kritiker. Weil sie in der Öffentlichkeit angeblich Pelz getragen haben soll, so berichtet unter anderem tmz.com, zog sie sich vor kurzem eine Schelte von PETA-Sprechern, Kritikern und Aktivisten zu. Doch die Frau, die einst mit einem Fleischkleid für Aufsehen sorgte, will das nicht einfach so auf sich sitzen lassen.

Lady Gaga: Solidarität mit Kim Kardashian

Die 26-Jährige donnerte darauf hin los: „Ich möchte euch wissen lassen, dass mir Eure Gefühle und Ansichten wirklich sehr am Herzen liegen. Ich werde eure Lebensphilosophien immer unterstützen. Trotz alledem: Aggressive, beleidigende oder kindische Kampagnen unterstütze ich nicht – egal für welches Anliegen. Besonders, wenn mir dieses am Herzen liegt: Tierrechte.“ Deshalb habe sie beschlossen, keinen Kommentar mehr abzugeben, ob das Fell, das sie getragen habe, nun echt oder eben doch künstlich gewesen sei. Sie denke nämlich, es wäre heuchlerisch, die Pythonschlange, den Strauß, die Kuhhaut, das Leder, das Lamm, den Alligator, Kermit und, nicht zu vergessen, das Fleisch nicht zu würdigen. All das habe sie nämlich schon getragen.

Doch damit nicht genug. Der Weltstar, der offenbar mehr von den Regeln des guten Miteinanders versteht, als manch leidenschaftlicher Tierschützer, deren Protest zwar berechtigt, aber für den ein oder anderen dann doch die Grenzen überschreitet, hat für seine Leserschaft noch weitere Seitenhiebe parat: „Ihr seht einen Kadaver, ich sehe ein Kunstwerk. Ich respektiere eure Meinung, bitte respektiert auch meine.“ Ganz genau hat Lady Gaga übrigens ein Ereignis im Kopf, das erst Ende März dieses Jahres für internationales Aufsehen sorgte (Eine Aktivistin überschüttete Kim Kardashian mit Mehl und beschimpfte sie als „Pelz-Hexe“ – mehr hier): „Und an die Aktivisten: Spart eurer Mehl, um Brot für die hungrigen Kinder zu backen. Und übrigens: Kim Kardashian ist toll.“ (Die Täterin ist eine ziemlich einflussreiche PETA-Aktivistin – mehr hier)

Mehr zum Thema:

Indonesische Islamisten: Lady Gaga setzt keinen Fuß in dieses Land!
Lady Gaga unter Beschuss: „Popstars essen nicht!“
Lady Gaga hat genug: Nach Oprah Special gibt es keine Interviews mehr

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.