Mesut Özil holt mit Real Madrid den spanischen Supercup

Mesut Özil und Co. schlugen ihren ewigen Rivalen, den FC Barcelona, im Rückspiel des spanischen Superpokals mit 2:1 und feierten damit den ersten Titel in der noch jungen Saison.

Im heimischen Estadio Santiago Bernabéu schlugen sich die Lila-Weißen aus der Krise und siegten knapp mit 2:1 gegen FC Barcelona. Im Hinspiel des Superpokals siegten die Schüler aus der berüchtigten Talentschule La Masia noch mit 3:2. Doch Barcelona musste am gestrigen Abend über eine Stunde mit zehn Mann spielen.

Schlechtes Omen für Mesut Özil?

Real Madrid ging mit Gonzolo Higuain in der elften Minute in Führung, ehe Cristiano Ronaldo nur ein acht Minuten später auf 2:0 erhöhte. Aufgrund der Roten Karte von Adriano (28.) konnte Barcelona lediglich mit Lionel Messi auf 1:2 verkürzen. Etwa eine Viertelstunde vor dem Abpfiff verpasste zudem Jordi Alba den Ausgleich. Neuzugang Luka Modrić (der wohl auch Mesut Özil gefährlich werden könnte – mehr hier) kam in der 83. Minute für Mesut Özil ins Spiel – ein schlechtes Omen für den deutschen Nationalspieler?

Mourinho vertraute den deutschen Auswahlspielern im Rückspiel von Beginn an, wobei Khedira mit seiner Torvorlage auf Cristiano Ronaldo mehr als überzeugen konnte. Die den Königlichen nahestehende Sportzeitung Marca titelte den Real-Sieg mit „“Superchampions Madrid“.

Mehr zum Thema:

Luka Modrić zu Real Madrid – droht Özil die Ersatzbank?
Özil und Co. verlieren im ersten Clásico der Saison
La Liga: Je ein Remis für Arda Turan und Mesut Özil

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.