Anti-Raucher-Kampagnen zeigen Wirkung: Zahl der Raucher in der Türkei sinkt auf 27 Prozent

Einer aktuellen Umfrage zufolge ist die Zahl der Raucher in der Türkei gesunken. Zudem wollen immer mehr Frauen auf Zigaretten verzichten können. Gerade bei ihnen scheitert der Versuch aufzuhören jedoch öfter als bei Männern. Trotzdem sind es nach wie vor allem die 25 bis 34-Jährigen, die am häufigsten zur Zigarette greifen.

Seit einigen Jahren werden in der gesamten Türkei Kampagnen gegen das Rauchen gestartet. Zudem wurde ein umfangreiches Rauchverbot in Restaurant und Gaststätten eingeführt (sogar der Name des beliebten Zigarrenböreks wurde in Stiftbörek geändert – mehr hier). Im internationalen Vergleich ist die Zahl der Raucher in der Türkei trotzdem sehr hoch (mehr hier).

Die Global Adult Tobacco Survey untersuchte mit dem Türkischen Statistik Institut (TurkStat) die Verbreitung des Rauchens in der Türkei und damit verbundene Angelegenheiten, wie zum Beispiel die Belastung durch Passivrauchen, die Versuche, mit dem Rauchen aufzuhören sowie die Suchtbekämpfung. Die Umfrage wurde 2008 als Teil eines Projekts der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und des Centers for Disease Control and Prevention (CDC) gestartet.

Gemäß der Studie ist der Anteil an männlichen Rauchern stärker zurückgegangen als der der Frauen. Während 2008 noch 31,3 Prozent der über 15-Jährigen täglich oder gelegentlich eine Zigarette rauchten, sind es 2012 nur noch 27 Prozent. Der Konsum von Zigaretten reduzierte sich zwischen 2008 und 2012 bei Männern um 6,5 Prozent, bei Frauen jedoch nur um 2,1 Prozent.

Der Bericht weist darauf hin, dass das Rauchen bei den Jüngeren (25-34) und den Türken mittleren Alters (35-44) in der Bevölkerung am meisten verbreitet ist. Dennoch ist der Zigarettenkonsum bei Personen zwischen 25 und 34 von 40,3 Prozent im Jahre 2008 in diesem Jahr auf 34,9 Prozent gesunken. Bei den 35 bis 44-Jährigen ist der Zigarettenkonsum von 39,6 auf 36,2 Prozent zurückgegangen.

Obwohl die Anzahl der rauchenden Frauen weniger stark als die der Männer abgenommen hat, sind es der Studie zufolge mehr Frauen, die den Versuch unternehmen, mit dem Rauchen aufzuhören. Die Rate der Frauen, die vorhaben, das Rauchen aufzugeben, lag 2012 bei 44,9 Prozent, während es 2008 noch 40,8 Prozent waren. 2008 haben 40,5 Prozent der Männer den Wunsch gehabt, auf Zigaretten verzichten zu können, dieser Prozentsatz stieg 2012 leicht auf 41,8 Prozent.

Mehr zum Thema:

Gesundheitsministerium: Rauchen ist die häufigste Ursache für Krebs in der Türkei

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.