Türkische Fußball-Nationalmannschaft: Pech im Spiel, Glück bei den Sponsoren

Die Türkische Nationalmannschaft überzeugt derzeit nicht mit ihrer Leistung. Nichtsdestotrotz stehen Sponsoren Schlange. 16 neue Sponsorenverträge werden voraussichtlich 50 Millionen Lira in die Kassen der Türkischen Fußball Föderation (TFF) bringen.

In den vergangenen vier Jahren lief es für die türkische Nationalelf auch in Sachen Sponsoren eher mau. Eine bevorstehende Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Brasilien 2014 hat die Mannschaft offensichtlich wieder auf den Plan der Unternehmen gebracht (im letzten Testspiel vor der WM hat die Türkei erneut eine schlechte Leistung an den Tag gelegt – mehr hier).

Erst kürzlich unterzeichnete der TFF einen Vertrag mit dem türkischen Mineralöl-Unternehmen Opet. Am Montag wurde zudem der Sponsorendeal mit Turkish Airlines erweitert und wird nun bis 2015 bestehen. Während der WM-Qualifikationsspiele und den weiteren Runden – sollte sich die Türkei qualifizieren – wird die Türkei demnach neun Hauptsponsoren, Nike, Efes, Turkcell, Coca-cola, TTNet, Mercedes-Benz, Garanti Bank, Ülker und Turkish Airlines, haben.

Zudem werden sieben weitere Unterstützer für alles sorgen, was die Mannschaft benötigt. Teknosa, Sürat Kargo, Arko, Acıbadem Hospitals, Sarar, Powerade und Opet werden für die Technik, Kleidung, Benzin, Medikamente und alles andere sorgen. Mehr als über beeindruckende Sponsoren würden sich die Fans allerdings über einen Erfolg bei der bevorstehenen WM freuen (zum WM-Kader gehören mehrere Bundesliga-Spieler – mehr hier).

Mehr zum Thema:

U17-EM der Frauen: Türkinnen vor schwerer Qualifikation
Türkei verliert gegen Österreich: So wird das wieder nichts mit der WM
Kerim Frei: Wird er der Mesut Özil der Türkei?

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.