„Birdzy: Apple nimmt türkisches Smartphone-Spiel in den Store auf

Das kalifornische IT-Unternehmen Apple hat seine Fühler nach einem weiteren, von einem türkischen Ingenieur entwickelten Smartphone-Spiel ausgestreckt. Diesmal gilt das Interesse dem Game „Birdzy“, das in den Apple Store aufgenommen werden soll.

Wie der Entwickler Özgür Öztürk gegenüber der Nachrichtenagentur Anatolia erklärt, habe er ganze drei Monate in die Entwicklung von „Birdzy“ gesteckt. Dass der Apple-Store nun eine „100 Prozent türkisch-konzeptionierte und entwickelte“ Software für ein Spiel einbinde, begeistere ihn über alle Maßen. Gemeinsam mit seinen Kollegen habe er das Spiel konzipiert und die gesamte Software geschrieben. Die Kosten für die Herstellung eines solchen Spiels, umreisst er die Dimension der Arbeit, lägen etwa zwischen 5,000 bis 10,000 türkische Lira, umgerechnet also etwa zwischen 2200 und 4400 Euro. Doch diese würden je nach Größe der Ausstattung variieren und beinhalteten keinerlei Ausgaben für Werbung oder Marketing.

Türkische Spiele-Entwickler im Wettbewerbsnachteil

Der jetzige Erfolg ist umso bedeutender, als dass türkische Spiele-Entwickler zumeist im Wettbewerbsnachteil gegen professionelle Designer, Grafiker und Sound-Experten stehen, die zumeist über ein professionelles Studio und einen Stab von 50 bis 60 Mitarbeitern verfügen. Türkische Spiele-Entwickler, so erklärt Öztürk, würden in der Regel allein arbeiten und hätten nur begrenzte Ressourcen zur Verfügung (auch Präsident Abdullah Gül zeigte sich bei einem Besuch in Kalifornien sehr technikbegeistert – mehr hier).

„Unser größtes Problem ist die Unterstützung. Man hat eine Idee, muss aber in der Lage sein, diese auch zu verwirklichen. In unserem Land ist es schwer Leute zu finden, die an das glauben, was man tut. Oftmals ist es schwerer die Menschen von einer Idee zu überzeugen, als diese am Ende auch tatsächlich umzusetzen“, so der IT-Spezialist. In der Türkei gäbe es nur wenige Hintermänner, die sich eine 15-minütige Präsentation ansehen und danach tatsächlich das Scheckbuch zückten, um das Projekt zu unterstützen.

Apps für Antalya und Dating bereits auf dem Vormarsch

Türkische Entwickler haben sich in der Vergangenheit jedoch nicht nur um das kurzweilige Vergnügen für zwischendurch gekümmert, sondern auch um Apps, die einen echten Mehrwert versprechen. Wie bereits im vergangenen Mai bekannt wurde, haben sie unter anderem eine Smartphone-Anwendung entwickelt, damit die Besucher der Gegend von Antalya diese besser erreichen und auch erkunden können. Entstanden ist die Anwendung, die sich “Mein Antalya” nennt, als Gemeinschaftswerk der Antalya Ulaşım A.Ş., die zur Stadtverwaltung gehört, und Abacus Informatics. Ziel und auch Intention des Projektes ist es, ausländischen und türkischen Touristen ihren Aufenthalt in Antalya so einfach wie möglich zu gestalten. “Mein Antalya”, so informierten damals die türkischen Medien, könne sowohl auf iPads, iPhones und Android Handys frei verwendet werden. Derzeit arbeitet die Firma noch daran, das Programm auch für andere Betriebssysteme kompatibel zu gestalten. Die App, die auf Türkisch, Englisch, Deutsch und Russisch erhältlich sein wird, hält Informationen über die nächstgelegenen Restaurants, Kinos, Hotels und Banken sowie Transportwege, Stadtführer sowie Hinweise zu historischen und touristischen Orten bereit.

Auch das Freunde-Segment wird von türkischen Entwicklern mittlerweile bedient. Die erste Dating-App „Tolki“ wurde allein im ersten Monat von rund 60,000 Usern heruntergeladen (im Vergleich zur internationalen Konkurrenz bisher allerdings nur ein kleiner Fisch – mehr hier).

Mehr zum Thema:

Deutsch-türkische Handytarife: Türk Telekom günstiger als Turkcell und Ay Yildiz
Arbeitsethos: Türkische Ingenieure engagieren sich wie Chinesen
Neue Smartphone-App: Antalya ist nur noch einen Klick entfernt



Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.