Wettbewerbsfähigkeit: Türkei steigt in WEF-Ranking 16 Plätze auf

Noch nie hat das Weltwirtschaftsforum die Wettbewerbsfähigkeit der Türkei so gut bewertet wie in diesem Jahr. Die Türkei hat 16 Plätze aufgeholt und ist nun auf dem 43. Rang. Nur Kasachstans Wettbewerbsfähigkeit hat sich noch schneller entwickelt und sich innerhalb eines Jahres um 21 Plätze verbessert.

Im aktuellen Ranking des Weltwirtschaftsforums steigt die Türkei um ganze 16 Plätze auf. Das WEF hat die Wettbewerbsfähigkeit von 144 Ländern ausgewertet. Demnach steht die Türkei nun an 43. Stelle. „Das ist eine großartige Entwicklung. Nur wenige Länder in der Welt können das schaffen“, erklärte Wirtschaftsminister Zafer Çağlayan zu dem Ergebnis.

„Wir sind das sich am zweitschnellsten entwickelte Land nach Kasachstan. Ich bin stolz darauf zu sagen, dass das das beste Ergebnis ist, das wir jemals erreicht haben“, so Çağlayan weiter (damit das auch so bleibt, muss im kommenden Jahr gespart werden – mehr hier). Kazachstan ist als einziges Land innerhalb eines Jahres um 21 Ränge von Platz 72 auf Platz 51 gesprungen.

Deutschland wettbewerbsfähiger als die USA

Deutschland konnte die eigene Wettbewerbsfähigkeit dem Ranking zufolge trotz der Eurokrise bewahren. Wie letztes Jahr blieb die Bundesrepublik auf dem sechsten Platz. Der Abwärtstrend der USA hat sich allerdings auch in diesem Jahr fortgesetzt. Die Staaten liegen nun auf Rang sieben und fielen damit um zwei Plätze. Damit wurde Deutschland erstmals wettbewerbsfähiger eingestuft als die USA.

Mehr zum Thema:

Grundig: Türken bringen deutsche Traditionsmarke auf Vordermann
Türkei verfehlt Defizitziel für 2012
Exporteinbruch im August: 13 Prozent weniger türkische Waren nach Europa

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.