WM-Quali: Niederlande schlagen die Türkei mit 2:0

Die türkische Nationalmannschaft musste in ihrem ersten Qualifikationsspiel zur WM 2014 eine Niederlage gegen die Gruppenfavoriten aus den Niederlanden einstecken. Die Mannschaft von Abdullah Avcı unterlag den „Oranjes“ in der Amsterdam Arena mit 2:0.

Robin van Persie, der eigentlich auf der Bank sitzen sollte, schoss am vergangenen Freitag sein nunmehr 30. internationales Tor und brachte nach einer Ecke von Wesley Sneijder die niederländische Mannschaft bereits in der 16. Minute in Führung. Teamkollege Luciano Narsingh folgte ihm in der 93. Minute. Für ihn war es der zweite Treffer in einer interationalen Begegnung.

Türkisches Team bricht erst in der Nachspielzeit ein

Der Erfolg vor 53.000 Zuschauern ist für die amtierenden Vize-Weltmeister, dessen Trainer Louis van Gaal auf das klassische 4-3-3-System setzte, nun umso bedeutender als dass sie, obschon als Favorit in der Gruppe D gehandelt, eine geradezu desaströse UEFA-Europameisterschaft hinter sich gebracht hatten. Insgesamt landeten sie hier nur auf Rang 15.

Zuletzt gab es vier Niederlagen, drei Schlappen bei der EM und im Testspiel gegen Belgien, hintereinander. Ein Umstand, den es seit 1954 schon nicht mehr gegeben hatte. Der Druck war entsprechend groß, gegen die in dieser Partie lange Zeit gleichwertigen Türken, die ihren Widerstand erst in der Nachspielzeit aufgaben, die ersten drei Punkte einzufahren.

Türken hatten mehr Torchancen

„Es gab ein paar individuelle Fehler. Wir hatten Glück, dass sie nicht bestraft wurden“, musste auch Sneijder im Nachhinein eingestehen. Die Gäste hatten bereits ab der ersten Minute Dampf gemacht. Die Spieler bissen – Torchancen für das türkische Team gab es zuhauf (schon im Vorfeld brach Fenerbahçe-Star Dirk Kuyt eine Lanze für das türkische Team – mehr hier). Riesenchancen ließen die Gegner auf der anderen Seite hingegen ungenutzt. Überzeugt hatte das Team um ihren neuen, alten „harten Hund“ van Gaal zwar nicht, darin waren sich die Beobachter einig, eine Bauchlandung wurde es am Ende allerdings auch nicht.

http://www.youtube.com/watch?v=e1L_tKLq0EQ

In den ebenfalls am vergangenen Freitag ausgetragenen Partien konnte sich England überdies gegen Moldawien durchsetzen. Frankreich siegte über Finnland. Die Italiener erreichten gegen Bulgarien nur ein Unentschieden.

Mehr zum Thema:

WM-Quali: Türkei muss gegen die Niederlande ran
Nach dem Tod von Ediz Bahtiyaroğlu: Wird die Gesundheit türkischer Sportler zu lax überwacht?
Türkische Fußball-Nationalmannschaft: Pech im Spiel, Glück bei den Sponsoren

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.