Schluss mit Basketball: Mirsad Türkcan beendet seine Karriere

Einer der erfolgreichsten Basketball-Spieler der Türkei, Mirsad Türkcan, hat am vergangenen Sonntag seine aktive sportliche Laufbahn beendet. Der 36-jährige trat zuletzt in einem Freundschaftsspiel mit Fenerbahçe Ülker gegen den ZSKA Moskau in der Ülker Sports Arena in Istanbul an.

Der letzte Auftritt von Mirsad Türkcan dauerte nicht lange. Wie die türkische Zeitung Hürriyet berichtet, wurde Türkcan bereits im ersten Drittel für Kaya Peker von der Bank geholt und schaffte zügig einen Ausgleich auf 6-6. Dann ging es für den Spieler, der während seiner gesamten Karriere die Trikotnummer sechs getragen hatte, zurück an den Spielfeldrand.

„Im vergangenen Jahr hatte ich eine schwerwiegende Verletzung, da beschloss ich aufzuhören“, so Türkcan, der in der Vergangenheit gleich vier Titel mit Fenerbahçe Ülker holen konnte. „Ich hätte noch eine weitere Saison spielen können, doch ich wollte nicht nur für eine begrenzte Zeit spielen. Basketball-Fans kennen mich für meinen Ehrgeiz und meinen Kampfgeist. Ich wollte ihnen genau so in Erinnerung bleiben.“

Türkcan: Erfolg in der Nationalmannschaft und NBA

Türkcan ist Teil der All-Time-Rebounder-Liste der Euroleague und der erste türkische Spieler überhaupt, der ausgewählt wurde, in der NBA zu spielen. Er gehörte ebenfalls zum türkischen Nationalteam, das bei der EuroBasket 2001 die Silbermedaille einstrich.

Geboren in Bosnien, kam der Basketballer bereits als Teenager in die Türkei, um hier zu spielen. Seinen ersten Profivertrag unterzeichnete er 1993 bei Anadolu Efes, dann Efes Pilsen. Während seiner sechs Jahre bei Efes gewann er drei Meistertitel sowie 1996 den Korac Cup, als Efes das erste türkische Team wurde, das eine europäische Trophäe mit nach Hause nehmen konnte (für Lakers-Star Kobe Bryan ist die türkische Liga derzeit die beste in Europa – mehr hier).

In der NBA lief er später für die Houston Rockets, die New York Knicks und die Milwaukee Bucks auf (Als zweiter türkischer Spieler überhaupt wurde „Bucks“-Player Ersan İlyasova im März als NBA-Spieler der Woche ausgezeichnet – mehr hier). Nach seiner Rückkehr nach Europa machte er zudem Station bei Paris Basket Racing, Montepaschi Siena, ZSKA Moskau und Dynamo Moskau. 2002 wurde er schließlich der erste türkische Spieler, der den MVP-Award der Euroleague holen konnte.

Mehr zum Thema:

Olympia 2012: Russland lässt türkische Basketball-Träume zerplatzen
Lakers Star Kobe Bryant: Türkische Basketball Liga ist die beste in ganz Europa!
Handshake in den USA: Präsident Gül trifft türkische NBA-Stars in Chicago


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.