Unruhen am Airport: Galatasaray Fans geraten mit britischer Polizei aneinander

Am vergangenen Dienstag ist es im Vorfeld der Champions League-Begegnung in Manchester zu einer Auseinandersetzung zwischen türkischen Galatasaray-Fans und der britischen Polizei gekommen. Die Gruppe hatte am Flughafen auf die Ankunft ihres Teams gewartet. Am Ende wurden zwei Fußballanhänger verhaftet.

Türkischen Zeitungsberichten zufolge kam es zu dem Zusammenstoß, als die Polizeibeamten einem Galatasaray-Fan untersagten, außerhalb des Flughafengeländes mit einer Taschenlampe zu leuchten. Dieser weigerte sich der Anordnung Folge zu leisten, worauf hin die Polizisten ihm Handschellen anlegten und ihn in Gewahrsam nahmen. Darauf hin zeigte sich ein weiterer Fan derart empört, dass er sich mit einem der Beamten anlegte. Auch er fand sich wenig später gefesselt in einem Polizeifahrzeug wieder.

Doch die Festnahme der beiden löste unter den Anwesenden erst recht Wut aus. Alle Aufforderungen der Beamten, sich zu zerstreuen halfen nicht. Die Menge war derart aufgebracht, dass es außerhalb des Flughafens zu zahlreichen Auseinandersetzungen kam (die Begegnung in Manchester findet an diesem Mittwochabend statt – mehr hier).

Mittlerweile hat sich Galatasaray-Trainer Fatih Terim an die britischen Polizeibeamten gewandt und darum gebeten, die beiden festgenommenen Fans laufen zu lassen. Seine Bemühungen stießen bisher allerdings auf taube Ohren (Trainer Fatih Terim hat zwar Respekt vor Manchester United, doch er glaubt an die Stärke seines Vereins – mehr hier).

Mehr zum Thema:

Verkleidet bei Fenerbahçe Spiel? Türkin zieht vor Europäischen Gerichtshof
Champions League: Real Madrid, S04 und BVB feiern Auftaktsiege
Nur noch weibliche Flugbegleiterinnen: Barca straft aufdringliches Turkish Airlines Personal ab

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.