„BirD – Brücke interreligiöser Dialog“: Katholische und alevitische Jugend geben Startschuss für gemeinsames Projekt

Gemeinsam mit dem Bund der Alevitischen Jugend in Deutschland (BDAJ) startet die Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) das Kooperationsprojekt „BirD – Brücke interreligiöser Dialog“ und will damit Raum für mehr Begegenungen von Christen und Aleviten schaffen.

„Begegnung ist der beste Weg zum Verstehen“, erklärt Daniel Steiger, Bundesseelsorger der Katholischen Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB). Gemeinsam mit dem Bund der Alevitischen Jugend in Deutschland (BDAJ) startet die KJLB das Kooperationsprojekt „BirD – Brücke interreligiöser Dialog“, das vom Familienministerium des Bundes gefördert wird. Die beiden Verbände wollen bundesweit interreligiöse Projekte veranstalten, Dialog-Konferenzen und interreligiöse Projekte organisieren. Hinzu kommt eine Projektzeitung, wie beim ersten Beiratstreffen am vergangenen Dienstag bekannt gegeben wurde.

„Nur wer sich kennenlernt, kann auch in konfliktreichen Situationen neue Wege gehen“, betont auch BDAJ-Bundesvorsitzender Serdar Akin. Die Stärkung des interkulturellen und interrelligiösen Dialogs sei ein wichtiges Ziel seines Verbandes. „Nicht nur über Integration reden, sondern sichtbar umsetzen – dafür steht dieses innovative Jugendprojekt“, so Akin weiter.

Der BDAJ ist in elf Bundesländern vertreten und erreicht hier insgesamt mehr als 33.000 Menschen im Alter bis 27 Jahren. Zudem ist er der einzige „migrantische“ Verein, der Mitglied beim des Deutschen Bundesjugendring (DBJR) ist.

Der KLJB hat insgesamt 70.000 Mitglieder und steht für die Interessen junger Menschen in ländlichen Regionen. Als Mitglied der MIJARC (Mouvement International de la Jeunesse Agricole et Rurale Catholique) tritt er weltweit mit anderen engagierten Christinnen und Christen für „Solidarität und eine nachhaltige ländliche Entwicklung“ ein.

Mehr zum Thema:

Kabinettsumbildung: Norwegen bekommt erste muslimische Ministerin
Mikrozensus 2011: Statistisches Bundesamt bestätigt 3 Millionen türkischstämmige Migranten in Deutschland
Deutsch-türkisches Iftar-Essen: Eine echte Premiere am Berliner Leopoldplatz

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.