Wenig Trainung und zu viel Partys: Mesut Özil wehrt sich gegen die Vorwürfe

Die spanische Sportpresse wirft dem deutschen Nationalspieler vor, er würde zu wenig trainieren und zu oft ausgehen. Das werde sich auf sein Spiel auswirken. Mourinho hält sich in der Özil-Frage zurück, lobte aber Kaká für seine aktuelle Leistung.

Seit Tagen und Wochen nehmen die Schlagzeilen um Mesut Özil nicht ab. Die spanische Presse hadert mit dem Mittfeldspieler der Königlichen weiter und behauptete zuletzt, dass Mesut Özil zu wenig trainiere, zudem nachts zu aktiv sei. Özil wehrte sich gegen diese Anschuldigung auf seinem Facebook-Profil: „Das stimmt nicht! Seit die Saison läuft, war ich so gut wie gar nicht weg.“

Kaká macht Mesut Özil das Leben schwer

Auch Mourinhos Lob an Kaká, der im Testspiel gegen Millionarios drei Treffer erzielte, war ein Warnzeichen an den bald 24-Jährigen. Allerdings unterstützt ein Großteil der spanischen Fans Mesut Özil. Die spanische Sporzeitung „AS“ ließ seine Leser zwischen dem deutschen Elitekicker und seinem Konkurrenten Luka Modric abstimmen – Özil erreichte 66 Prozent!

Mehr zum Thema:

Zwei Tore für Liverpool: Nuri Şahin ist zurück! (Video)
Tolga Ciğerci entscheidet sich für die türkische Nationalmannschaft
Real Madrid soll Arda Turan beobachten

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.