Nordirak will Militärpräsenz der Türkei beenden

Die irakische Regierung will keine ausländischen Truppen mehr im Land dulden. Betroffen wären auch türkische Militärbasen im Nordirak. Seit vielen Jahren ist hier das türkische Militär vertreten, um die Aktivität der PKK einzudämmen.

Die irakische Regierung will nicht länger ausländische Truppen im Irak dulden. Beobachtern zufolge will die Regierung damit insbesondere die Türkei ansprechen. Seit 1990 befinden sich türkische Militärbasen im Nordirak.

„Das Kabinett hat entschieden, die Präsenz von ausländischen Militärbasen oder Truppen zu beenden und den weiteren ausländischer Truppen den Eintritt in den Irak zu verweigern“, erklärte Regierungssprecher Ali al-Dabbagh.

Das Kabinett habe zudem geraten, keine neuen Verträge zur Erlaubnis von Stützpunkten zu unterzeichnen und die alten Verträge nicht mehr zu verlängern. Von dieser Regelung würden auch türkische Stützpunkte betroffen sein, die die Türkei seit mehreren Jahren zur Eindämmung der im Nordirak vertretenen PKK hat.

Mehr zum Thema:

Erdgas: Nordirak will über die Türkei an Europa liefern
Verstärkter Druck auf die Türkei: Irak friert Lizenzen türkischer Firmen ein
Erdoğan: „Terroristen demonstrieren Feindschaft gegenüber türkischen Werten”

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.