Europa League: Fener-Fans kauften ihren Konkurrenten die Tickets weg

Ein Fiasko war der Donnerstagabend für Borussia Mönchengladbach. Umso mehr konnte Fenerbahçe trotz interner Schwierigkeiten feiern – und das mit 12.000 Fans im Stadion.

2.700 Tickets waren für die Fenerbahçe Fans im Stadion im Borussia-Park reserviert, berichtet die türkische Sportzeitung Fanatik. Zu sehen waren im Europe-League-Spiel allerdings ein wenig mehr Fener-Fans. Grund dafür, so heißt es im türkischen Blatt, sei, dass sich die türkischen Fans einfach auch die Tickets, die für die Gladbacher reserviert waren, gekauft haben, wofür sie sehr tief in die Tasche gegriffen haben sollen. 90 Minuten lang gab es für den zwölften Mann in Team kein Halten mehr. Borussia Mönchengladbach konnte sich weder auf dem Rasen noch auf der Tribüne durchsetzen. Immer wieder war auf Türkisch zu hören: „Hier ist Kadiköy. Es gibt kein Entrinnen“. Im Istanbuler Bezirk Kadiköy befindet sich das Fenerbahçe-Stadion.

Der Sieg Fenerbahçes war trotzdem sehr überraschend, denn der Istanbuler Klub steckt derzeit in einer seiner größten Krisen. Der Vertrag mit dem brasilianischen Talent Alex de Souza wurde überraschend aufgelöst (mehr zu den Umständen – hier). Bisher hatte die Mannschaft immer auf Alex gebaut. Beobachter waren sich unsicher, wie Fenerbahçe gerade in der Europe League ohne ihn bestehen könne. Cristian traf gleich zweimal in der 25. und 87. Minute. Die anderen beiden Tore für Fenerbahçe schossen Meireles in der 40. und Kuyt in der 71. Minute. Für Gladbach trafen de Jong in der 18. und De Camargo in der 74. Minute.

Mehr zum Thema:

Kritik an Mesut Özil reißt nicht ab
Erstes Spiel nach Aus von de Souza: Fenerbahçe muss gegen Borussia Mönchengladbach ran
Unvergessliche Geste von Sergio Ramos an Mesut Özil

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.