Mesut Özil antwortet seinen Kritikern im El Clásico

Die gesamte Fußballwelt verfolgte am Sonntagabend das Spiel zwischen Real Madrid und FC Barcelona. Die Katalanen kamen im Camp Nou nicht über ein 2:2 hinaus. Der zuletzt heftig umstrittene Mesut Özil bereitete ein Tor vor und hatte starke Szenen. Sami Khedira spielte 90 Minuten durch.

Im 254. El Clásico gab es am gestrigen Abend keinen Sieger. Bereits in der 23. Spielminute ging der spanische Rekordmeister durch das Tor von Cristiano Ronaldo in Führung, doch nur neun Minuten später antwortete Lionel Messi vor 98.000 Zuschauern aus kurzer Distanz. Xavi foulte Messi in der 60. Minute etwa 25 Meter vor dem Tor und der „Floh“ netzte traumhaft und dankend per Freistoß zum 2:1 ein. Damit fehlt dem Weltfußballer nur noch ein Treffer gegen Real Madrid, um die Bestmarke von Alfredo di Stefano 18 Clásico-Toren einzustellen.

Lange hielt die Freude im Nou Camp jedoch nicht, denn Mesut Özil (die Kritik an ihm reißt derzeit nicht ab – mehr hier) setzte seinen Teamkollegen „CR7“ glänzend in Szene, der ohne Mühe zum verdienten 2:2 einschob. Der deutsche Nationalspieler verbuchte seinen sechsten Scorerpunkt und stand 80 Minuten auf dem Platz.

Die Katalanen haben nach sieben Spieltagen 19 Punkte auf dem Konto und sind vor Atletico Madrid Tabellenführer. Real Madrid ist mit 11 Punkten nur 5. der La Liga.

https://www.youtube.com/watch?v=i0gyBpSd4x0

Mehr zum Thema:

Yunus Gülnar: Nächster Türke bei den Königlichen?
Europa League: Fener-Fans kauften ihren Konkurrenten die Tickets weg
Schlag für Fenerbahçe: Alex de Souza hört auf

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.