Erdoğan rügt Polizeichef von Diyarbakır: „Wir weinen nicht um Terroristen“

Darf man um Terroristen trauern? Zurzeit wird diese Frage in der Türkei hitzig diskutiert. Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan lehnt eine Anteilnahme ab, während dem neuen Polizeichef von Diyarbakır, Recep Güven, jeder getötete Terrorist leid tut.

„Wir weinen nicht um Terroristen, die unsere Söhne töten und während dieser Aktion selbst sterben“, erklärte Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan. Das berichtet die türkische Tageszeitung „Hürriyet“.

Damit reagiert er auf die Aussagen des neuen Polizeichefs von Diyarbakır, Recep Güven. Dieser hatte Anteilnahme für getötete Terroristen von der Gesellschaft und Politik eingefordert und eine gesamtgesellschaftliche Schuld eingestanden. (mehr Informationen hier)

Güven hatte zudem erklärt, dass diejenigen, die vom Tod eines Terroristen nicht ergriffen würden, auch keine Menschen seien.

Mehr zum Thema:

Zugriff in Frankreich: Polizei macht europäischen PKK Führer dingfest
Zunahme der Gewalt: Erdoğan signalisiert Gesprächsbereitschaft mit der PKK
Explosion in Tunceli: Mindestens sieben Tote

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.