WM-Qualifikation: Türkei trifft auf Rumänien und Ungarn

Die türkische Nationalmannschaft trifft am kommenden Freitagabend im dritten Gruppenspiel der WM-Qualifikation auf Rumänien. Am 16. Oktober muss die Auswahltruppe von Abdullah Avci dann in Ungarn ran

Am kommenden Freitagabend kommt es zum Qualifikationsspiel zwischen der Türkei und Rumänien. Anpfiff ist um 19.30 Uhr (MEZ) im Şükrü-Saraçoglu-Stadion von Fenerbahçe (diese haben derzeit den Weggang von Alex de Souza zu verkraften – mehr hier). Das Aufgebot wurde vom Nationaltrainer vor einigen Tagen bekanntgegeben – mit von der Partie sind die Legionäre Arda Turan, Emre Belözoğlu (Atletico Madrid), Mevlüt Erdinç (Stade Rennes) und Nuri Sahin von Liverpool FC. Abdullah Avcı berief zudem die vier Bundesligisten Sercan Sararer, Tunay Torun, Ömer Toprak und Mehmet Ekici in den Kader. Meister Galatasaray und Pokalsieger Fenerbahçe stellen je acht Spieler ab.

Arda Turan mahnt zur Vorsicht

Der zuletzt positiv in den Fokus geratene Arda Turan (er soll bei den Königlichen unter Beobachtung stehen – mehr hier), äußerte sich in der Nevzat-Demir-Trainingsanlage von Beşiktaş über die bevorstehenden WM-Spiele und mahnte zur Vorsicht. „Wir werden zwei sehr wichtige Spiele machen. Ich hoffe, dass wir mit sechs Punkten zurückkehren. Unsere Aufgabe ist enorm schwierig. In Europa machen fast alle Mannschaften hinten dicht. Unser erstes Ziel ist es zu gewinnen, doch man darf auch nicht blind nach vorne spielen. Wir brauchen viel Geduld. Falls wird das Spiel gegen Rumänien nicht gewinnen, ist es nicht das Ende der Welt. Wir haben einen vorteilhaften Spielplan.“

Kein Spieler von Trabzonspor im 25-köpfigen Kader

Bekir İrtegün, Caner Erkin, Egemen Korkmaz, Fehmi Mert Günok, Gökhan Gönül, Hasan Ali Kaldırım, Mehmet Topal, Volkan Demirel (Fenerbahçe), Aydın Yılmaz, Burak Yılmaz, Emre Çolak, Hakan Kadir Balta, Hamit Altıntop, Selçuk İnan, Semih Kaya, Umut Bulut (Galatasaray), Cenk Gönen (Beşiktaş), Arda Turan, Emre Belözoğlu (Atletico Madrid), Ömer Toprak (Bayer 04 Leverkusen), Nuri Şahin (Liverpool), Sercan Saraer (Greuther Fürth), Mevlüt Erdinç (Rennais), Tunay Torun (VfB Stuttgart), Mehmet Ekici (Werder Bremen).

Mehr zum Thema:

Mesut Özil antwortet seinen Kritikern im El Clásico
Yunus Gülnar: Nächster Türke bei den Königlichen?
Europa League: Fener-Fans kauften ihren Konkurrenten die Tickets weg

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.