Weltfußballer: 3 Spieler vom Bayern München stehen auf der Nominierungsliste

Bei der am 7. Januar 2013 in Zürich stattfindenden Wahl zum Weltfußballer des Jahres werden auch drei Spieler vom FC Bayern München dabei sein. Wie der Rekordmeister am Dienstag verkünden ließ, dürfen Manuel Neuer, Philipp Lahm und Mario Gomez darauf hoffen Lionel Messi vom Thron schubsen zu können. Doch auch in diesem Jahr sehen die Chancen für die deutschen Spieler nicht so rosig aus.

23 Fußballprofis stehen auf der FIFA Nominierungsliste zum Weltfußballer des Jahres 2012. Normalerweise wird die Liste erst Ende Oktober veröffentlicht, doch Bayern München lies schon am gestrigen Tag verkünden, dass drei ihrer Spieler in der Liste vertreten sind (Özil schaffte es zuletzt nur auf Rang elf – mehr hier).

Mit den drei Leistungsträgern der vergangenen Saison haben die Bayern auf verschiedenen Positionen Spieler vertreten. Während Mario Gomez und Philipp Lahm schon im Jahr 2011 auf der Liste vertreten waren, darf sich Manuel Neuer das erste Mal auf die Wahl zum Weltfußballer freuen. Letztes Jahr waren Thomas Müller und Bastian Schweinsteiger ebenfalls mit von der Partie. Doch auch sie waren chancenlos gegen den dreimal hintereinander gewinnenden Lionel Messi. Allerdings stehen die Chancen für Lionel Messi dieses Jahr nicht mehr so gut, denn ohne gewonnen Titel könnte es nun ziemlich schwer werden.

Wer erstellt die Nominierungsliste und wer wählt den Weltfußballer?

Die 23-köpfige Liste für die Wahl wird von Experten der FIFA-Fußballkommission sowie der Kommission für Technik und Entwicklung gemeinsam mit einer Expertengruppe der Fußball-Fachzeitschrift „France Football“ erstellt. Anschließend bestimmen Journalisten, Nationaltrainer und Nationalmannschaftskapitäne wer den Preis für den Weltfußballer erhält.

Doch nicht nur die Spieler des deutschen Rekordmeisters haben die Ehre auf der Liste für den Gala-Abend in Zürich zu stehen. Ebenfalls nominiert, allerdings natürlich für den Welttrainer des Jahres, ist Jupp Heynckes. Im Gegensatz zu seinen Spielern, stehen die Chancen für den Trainer besser. Auch wenn in dieser Kategorie der spanische Nationalcoach Vicente del Bosque als großer Favorit gesehen wird.

Mehr zum Thema:

Mesut Özil antwortet seinen Kritikern im El Clásico
Yunus Gülnar: Nächster Türke bei den Königlichen?
Schlag für Fenerbahçe: Alex de Souza hört auf

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.