Premiere: Papst Benedikt XVI. predigt erstmals auf Arabisch

In Rom hat sich an diesem Mittwoch ein echtes Novum ereignet. Vor rund 20.000 Gläubigen hat Papst Benedikt XVI. seinen Segen während der wöchentlichen Audienz auf dem Petersplatz diesmal auch auf Arabisch gesprochen.

„Der Papst betet für alle Arabisch sprechenden Menschen. Gott segne Euch alle“, so Joseph Ratzinger auf Arabisch in Richtung der Gläubigen vor dem Petersdom. Zuvor hatte ein Bischof die arabische Übersetzung eines Papst-Kommentares verlesen, in dem er die Ergebnisse des Zweiten Vatikanischen Konzils lobt (derweil wachsen die Ängste der Christen in Syrien – mehr hier). Das berichtet die türkische Tageszeitung Hürriyet.

Das wegweisende Konzil, das in dieser Woche für 50 Jahren begann, sei, so der Pontifex, „inmitten der Stürme“ ein „Kompass“ für die Katholische Kirche. Er selbst nahm als junger Reformer am Zweiten Vatikanische Konzil, das die katholischen Rituale revolutioniert hat, teil. Insgesamt brachte der Rat in der Zeit von 1962 bis 1965 ganze 2.250 Bischöfe zusammen. Trotz Kritik von Seiten der Traditionalisten hat Benedikt XVI. die Errungenschaft von einst stets verteidigt.

Bereits am kommenen Donnerstag will er eine Messe auf dem Petersplatz feiern und am Jahrestag der Eröffnung des Konzils das „Jahr des Glaubens“ einläuten. Wie kathweb derzeit berichtet, sollen daran auch zwölf der noch lebenden 69 Konzilsväter des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965) teilnehmen.

Mehr zum Thema:

Parodie auf Twitter: Barack Obama Account scherzt auf Arabisch
Reise nach Rom: Ministerin Aygül Özkan trifft Papst Benedikt XVI.
Trotz Spannungen: Papst Benedikt XVI. will in den Libanon reisen

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.