Antwort auf NATO-Schild in der Türkei: Russland stockt Abwehrsystem auf

Ein NATO-Abwehrsystem im Osten der Türkei sorgte bereits für massive Kritik aus Moskau. Nun stationiert Russland ein eigenes Flugraketenabwehrsystem, das Ende des Jahres in Betrieb gehen soll.

Der russische Obert Igor Gorbul gab am Montag bekannt, dass Russland ein Flugraketenabwehrsystem installiere und dieses noch Ende des Jahres in Betrieb gehen werde. Das S-400-Abwehrsystem sei in der Lage, so Gorbul, alle Arten von Flugzeugen und sogar ballistische Raketen zu zerstören.

Beobachter werten das Vorhaben Russlands als Antwort auf das von der NATO in der türkischen Provinz Malatya stationierte Abwehrsystem. Aus der Sicht Russlands stelle das Abwehrsystem eine „Bedrohung“ dar, da es keine Garantie dafür gäbe, dass das System nicht gegen Russland gerichtet sei (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Iran kritisiert Türkei für Raketenschild
Airbus Zwangslandung: Waren russische Spione an Bord?
Türkisch-russische Spannungen: USA stellen sich hinter die Türkei

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.