Nach miserabler Leistung: Prügelei in der türkischen Nationalmannschaft?

Durch die Niederlagen in den vergangenen Spielen brodelt es heftig innerhalb der türkischen Nationalmannschaft. Fehlender Teamgeist und die Entscheidungen des Trainers werden hierbei häufig kritisiert. Doch ist ein Streit innerhalb der Mannschaft der Auslöser für diese miese Stimmung?

Wie die türkischen Medien heute berichteten, soll es am Morgen des Spiels gegen Rumänien zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen den Spielern der türkischen Nationalmannschaft gekommen sein. Auslöser sei dabei eine Rede vom Mannschaftskapitän Emre Belözoğlu gewesen sein (kürzlich mussten sogar Spieler nachnominiert werden – mehr hier).

Spieler fühlt sich durch Rede des Neuzugangs provoziert

In seiner Mannschaftsrede appellierte der Neuzugang von Atletico Madrid an die leicht verletzten Spieler, die sich angeblich zwecks Schonung nicht für einsatzbereit erklärt haben sollen. Selcuk Inan, der sich durch diese Aussage angegriffen fühlte, erwiderte wohl diese Aussage und bezeichnete sie als nicht korrekt. Daraufhin soll ein Hin und Her zwischen diesen beiden Spielern entstanden sein. Als dann Torwart Volkan Demirel dazwischen ging und Selcuk Inan mit den Worten „Du kannst so nicht mit deinem Kapitän sprechen“ bei Seite schob, schritt der langjährige Freund und Teamkollege von Selcuk Inan, Burak Yilmaz, ebenfalls ein und drückte Volkan Demirel beiseite.

Erst als die restlichen Mitspieler dazwischen gingen, konnte die Situation wieder beruhigt werden, doch die Auseinandersetzung sollte Konsequenzen haben. Denn nach Angaben der türkischen Medien soll der Nationaltrainer daraufhin Selcuk Inan und Burak Yilmaz aus dem Kader gestrichen haben, als Grund wurde hierbei aber die Verletzung der beiden Spieler angegeben.

Rivalität zwischen Galatasaray und Fenerbahçe wird international

Schon in den vergangen Jahren kam es oft zu Diskussionen, was die Gruppenbildung innerhalb der türkischen Nationalmannschaft angeht. Oftmals bilden Spieler von Galatasaray und Fenerbahçe einen Großteil der Nationalmannschaft und deren Rivalität spiegelt sich dann auch auf der internationalen Bühne. Auch bei diesem Streit standen sich wieder beide Parteien gegenüber. Ob und wie sich die Angelegenheiten innerhalb der türkischen Nationalmannschaft entwickeln werden, wird sich in den nächsten Wochen zeigen (zuletzt hatte Trainer Abdullah Avcı einen Rücktritt abgelehnt – mehr hier).

Mehr zum Thema:

Tunay Torun: „Die Wahl der Nationalmannschaft ist eine Sache der Erziehung und des Umfelds in dem man aufwächst“
Yunus Gülnar: Nächster Türke bei den Königlichen?
Schlag für Fenerbahçe: Alex de Souza hört auf

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.