Da Vincis Traum geht in Erfüllung: Seine Brücke wird jetzt in Istanbul gebaut

Sollte sich fast 500 Jahre nach dem Tod des italienischen Malers und Architekten Leonardo da Vinci doch noch eine Vision des weltbekannten Universalgelehrten erfüllen? Offenbar soll jetzt eine Brücke, die er einst für das Goldene Horn in Istanbul entwickelt hat, tatsächlich verwirklicht werden.

Gemäß einer schriftlichen Erklärung der Stadtverwaltung, so heißt es weiter, würden die ersten Skizzen der neuen Brücke auf einer verbesserten Version der Da Vinci-Brücke beruhen, die die jüngsten technologischen Entwicklungen berücksichtige. Die Entwürfe seien bereits dem Komitee zum Schutze des Kulturellen Reichtums vorgelegt worden. Das Projekt sei nach Angaben der Stadtverwaltung das Ergebnis der Zusammenarbeit verschiedener internationaler Freiwilliger, darunter der norwegische Bildhauer und Maler Vebjørn Sand, der in den USA lebende türkische Physik-Professor Bülent Ataman, der indische Opern-Komponist Daniel Nazareth sowie die Fachfrau für internationale Beziehungen, Melinda Iverson, und binnen der vergangenen drei Jahre entstanden.

Finanziert werden soll die Brücke durch lokale wie internationale Sponsoren. Am Ende messe sie 220 Meter in der Länge, zehn Meter in der Breite und 25 Meter an ihrem höchsten Punkt über dem Meer.

Mehr zum Thema:

Neue Touristenattraktion in Istanbul: Seilbahn über den Bosporus geplant
Dritte Bosporus Brücke: İçtaş-Asdaldi Konsortium erhält den Zuschlag
Erdoğan: Alles was die Istanbul-Skyline stört wird abgerissen!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.