Türkei: Noch knapp 60 Prozent der Haushalte ohne Internet

Der durchschnittliche türkische Internet-Nutzer ist männlich, zwischen 18 und 24 und nutzt das Internet vor allem zum Surfen und für die Nutzung von Facebook. Einen Internetanschluss haben allerdings noch nicht einmal die Hälfte. Das hindert die meisten allerdings nicht daran, online zu sein.

Die Türkei ist im Internet eine der aktivsten Nationen weltweit. Doch noch immer haben nicht alle Haushalte Internetanschluss. Wie eine aktuelle Studie des Kommunikationsunternehmens Türk Telekom und der Ipsos KMG heraustellte, haben nur 41 Prozent der türkischen Haushalte einen Internetanschluss.

Diesen nutzen 87 Prozent zum Surfen. An zweiter Stelle steht die Nutzung von Facebook. Ohne das Soziale Netzwerk können sich viele Türkei das Internet nicht mehr vortsellen. 76 Prozent der befragten Haushalte nutzen das Internet dagegen zum Checken ihrer Mails, 71 Prozent zum Chatten. Ansonsten wird das Internet zum Hören von Musik (67 Prozent), zum Filme oder Videos Gucken (66 Prozent), Nachrichtenlesen (61 Prozent), zum Spielen von Online-Games (55 Prozent) oder zur Nutzung von Twitter (31 Prozent) verwendet.

Das Einkaufen im Internet ist in der Türkei zwar auf dem Vormarsch, allerdings nicht ganz so populär wie in anderen Teilen der Welt. Zu diesem Zweck nutzen nur 24 Prozent der Befragten das Internet. Online-Banking betreiben 23 Prozent.

Ein fehlender Internetanschluss ist jedoch für viele kein Hindernis. Internetcafes gibt es in der Türkei in jeder Kleinstadt und diese sind immer gut besucht. Einen Computer haben mit 9,9 Millionen bereits 52 Prozent der Haushalte. 60,5 Prozent der Internet-User sind männlich und die Hälfte der Nutzer sind zwischen 18 und 34 Jahren.

Mehr zum Thema:

Facebook, Twitter und Blogs: Geschäftsmann eröffnet erstes türkische Social Media Archiv
E-Diplomatie: Türkischer Präsident Gül gehört zu den einflussreichsten Twitter-Usern der Welt
Ärger für RedHack Mitglieder: Staatsanwaltschaft fordert bis zu 24 Jahre Haft

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.