Muslime in Verantwortung: Die neue Partei „Islam“ erringt zwei Sitze bei Kommunalwahlen

Eine muslimische Partei hat bei den Gemeindewahlen in Brüssel zwei Sitze errungen. Doch damit nicht genug: Die Teilnahme an nationalen und europäischen Wahlen ist bereits geplant.

In Belgien hat die orthodoxe Muslimpartei „Islam“ zwei Sitze in der Gemeindewahl in Brüssel gewonnen. Das berichtet der belgische Radio- und Fernsehsender „RTBF“. Damit kann die Partei ab Dezember muslimische Interessen in Brüssel vertreten.

Das politische Manifest der Partei besteht indes lediglich aus drei Forderungen: Halal-Essen in den Kantinen (Essen nach muslimischem Gebrauch/kein Schweinefleisch), Einführung von religiösen Feiertagen und die Aufhebung des Kopftuchverbots in Schulen.

Darüber hinaus will die Partei in Zukunft auch an regionalen, nationalen und europäischen Wahlen teilnehmen und Sitze erringen.

Mehr zum Thema:

Wahlkampf-Skandal in Belgien: Vizeministerpräsident Walloniens wirbt mit PKK Flaggen
Schlimmer Verdacht: New Yorker Polizei soll für das Aufhetzen von Muslimen bezahlt haben
Das erste Mal: Gauck zu Besuch in Berliner Moschee

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.