Erdogan: „Mesut Özil im DFB-Team macht auch Türkei stolz“

Mesut Özil betreibt als Teil der deutschen Nationalmannschaft erfolgreich „alternative Diplomatie", erklärte Ministerpräsident Erodgan bei seinem Deutschlandbesuch. Deutsch-Türken sollten sein Selbstbewusstsein zum Vorbild nehmen und anfangen, die Herkunft ihrer Eltern und die Mehrsprachigkeit als Vorteil zu sehen.

„Wenn Türken in der Türkei sehen, das Mesut Özil für die deutsche Nationalmannschaft spielt, ist das ein ganz besonderes Gefühl für sie“, erklärte Ministerpräsident Erdogan bei der Eröffnungsfeier der Türkischen Botschaft in Berlin. Das, was Özil mache, sei „alternative Diplomatie“.

Denn Özil spiele als Deutscher mit türkischen Wurzeln für seine Heimat „ohne Komplexe zu haben“. Mit viel Selbstbewusstsein spielt sich Özil in die Herzen der Deutschen, der Türken und der Deutsch-Türken. Dieses Selbstbewusstsein müssten alle Deutsch-Türken an den Tag legen, so Erdogan.

„Ihr seid ein Teil von hier. Beim Thema Integration dürft ihr nicht auch nur den kleinsten Zweifel haben“, appellierte Erdogan an die türkischstämmigen Deutschen. Die türkische Herkunft müsse als Vorteil genutzt werden, so wie die Kenntnis zweier Sprachen. „Wir wollen, dass die Türken in Deutschland fließend Deutsch und Türkisch sprechen“, sagt er weiter.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.