Kein Glück in der Türkei: Karademir D. C. Karabükspor entlässt Michael Skibbe

Michael Skibbe ist seit Dienstag nicht mehr Trainer des türkischen Erstligisten Karademir D. C. Karabükspor. Der Verein gab bekannt, dass sich die Wege mit dem deutschen Trainer in Zukunft trennen werden. Mesut Bakkal wird den Job als Cheftrainer übernehmen.

Die 0:3 Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Kayserispor war letztendlich der Auslöser für die Entlassung. Mit nur zwei Siegen aus den ersten 10 Spieltagen befindet sich der türkische Klub Karademir D. C. Karabükspor auf einem Abstiegsplatz.

Für Michael Skibbe war es schon der dritte Anlauf in der türkischen Süper Lig. In der Saison 2008/2009 war er bei Galatasaray Istanbul unter Vetrag. Auch hier wurde Skibbe nach einer 2:5 Niederlage und der verpassten Titelchance entlassen. Nach einem Zwischenstopp in der Bundesliga, wo er als Nachfolger von Friedhelm Funkel die Eintracht Frankfurt übernahm, kam der 47-Jährige im Sommer 2011 zurück in die Türkische Süper Lig.

Als Trainer von Eskisehirspor legte Skibbe eine hervorragende Hinrunde hin und belegte anschließend den vierten Platz. Eskişehirspor wurde zur Mannschaft der Hinrunde gekürt. Als allerdings Hertha BSC in der Winterpause an der Tür klopfte, nutze Michael Skibbe seine Ausstiegsklausel und unterschrieb beim Hauptstadtverein. Nach fünf Pflichtspielen ohne jeglichen Punkt, wurde Skibbe auch hier nach einer 0:5 Niederlage gegen den VFB Stuttgart entlassen. In seinem Abschiedsstatement lies Michael Skibbe verkünden, dass er gerne wieder in der Türkei arbeiten wollen würde, da er sich hier sehr wohl fühle.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.