Bye bye Mehmet Okur: Einziger türkischer NBA-Champion hört auf

Erst Mirsad Türkcan, jetzt Mehmet Okur: Nach einem der erfolgreichsten Basketball-Spieler der Türkei wirft nur wenige Wochen später nun auch der einzige türkische NBA-Champion das Handtuch. 15 Jahre dauerte seine Karriere. Jetzt zwingen den 33-Jährigen anhaltende Verletzungsprobleme endgültig in die Knie.

Die vergangenen Jahre waren für den 2,11 Meter großen Mehmet Okur alles andere als einfach. Ein Achillessehnenriss im Jahr 2010 – kurz vor der Heim-WM – stoppte die Bilderbuchlaufbahn des jungen Mannes, der mit den Detroit Pistons im Jahr 2004 den NBA-Champions-Titel holen konnte (im vergangenen Mai traf er in den USA mit dem türkischen Präsidenten Abdullah Gül zusammen – mehr hier).

Nach der verheerenden Verletzung war jedoch die Bank sein zweites Zuhause. Jetzt der harte Cut: Okur, so berichtet die Nachrichtenagentur Anatolia, habe realisiert, dass er trotz aller Bemühungen um ein Comeback wohl nie wieder so gut wie früher sein werde und deshalb mit dem professionellen Basketball aufhören werde. Ab einem bestimmten Niveau, so die sicherlich schmerzliche Einsicht des türkischen Ausnahmetalents, müsse ein Spieler mit dem Sport, den er liebe, aufhören, wenn es der Körper nicht mehr zuließe.

Mehmet Okur: Karrierestart im Jahr 1997

Die Liste von Mehmet Okurs Erfolgen ist lang. So gewann die türkische Basketball-Nationalmannschaft etwa mit Okur ihre erste große internationale Medaille: Silber bei der Basketball-Europameisterschaft im Jahr 2001 (Kobe Bryant hält die türkische Basketball-Liga derzeit für eine der besten in Europa – mehr hier). Jahre später war Okur der erste türkische Basketball-Spieler,  der 2007 ins Western Conference All-Star-Team aufgenommen wurde, erinnert sich auch die türkische Zaman an Sternstunden des Spielers.

Seine professionelle Basketball-Karriere startete Okur schon im Jahr 1997 bei den Oyak Renault in der Türkei. Nach zwei Spielzeiten wechselte er zu Tofaş S.K. Später, im Jahr 2000, ging es zum türkischen Basketballriesen Anadolu Efes. 2002 erfolgte schließlich der Wechsel in die USA zu den Detroit Pistons. 2004 ging es zu Utah Jazz, für die er bis zum vergangenen Jahr spielte. 2011 wurde Okur von den New Jersey Nets akquiriert.

http://www.youtube.com/watch?v=GSRxPqnbJbo

Mehr zum Thema:

NBA: Hidayet Türkoğlu bricht sich bei Saisonauftakt die Hand
NBA-Star Kobe Bryant in der Türkei: Deal mit Turkish Airlines um zwei Jahre verlängert
Schluss mit Basketball: Mirsad Türkcan beendet seine Karriere

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.