11. Spieltag: Bayern München, Schalke 04 und Borussia Dortmund mit drei Punkten

Am elften Spieltag der Bundesliga gab es keine großen Überraschungen. Alle drei großen Topclubs siegten in ihren Spielen und somit blieb der Punkteabstand auch wie zuvor. Während Bayern München und Borussia Dortmund ganz souverän gewannen, musste der Schalke 04 ein 0:1 zur Halbzeit umdrehen

Bayern München bleibt weiterhin das Maß aller Dinge in der Bundesliga. Mit einem 2:0 Sieg gegen die Eintracht aus Frankfurt zeigte der Rekordmeister nochmals seine Dominanz in dieser Saison. Denn auch nach diesem Spieltag sind die Bayern weiterhin mit sieben Punkten vor Schalke 04 und ganze elf Punkte vor dem amtierenden deutschen Meister Borussia Dortmund.

Borussia Dortmund bezwang im Auswärtsspiel den FC Augsburg mit 3:1. Robert Lewandowski glänzte mit einem Doppelpack in diesem Spiel und die Transfergerüchte um den Stürmerstar nehmen auch nach diesem Spieltag kein Ende. Noch hat der Pole ein Vertrag bis 2014, doch jegliche Versuche vom BVB den Vertrag vorzeitig zu beenden wurden abgelehnt.

Schalke tat sich im Spiel gegen Werder Bremen anfangs ziemlich schwer. Nach einer Viertelstunde waren die Bremer schon mit einem Treffer von Aaron Hunt in Führung gegangen. Erst in der zweiten Halbzeit konnten die Schalker aufdrehen und mit Treffern von Roman Neustadter und Julian Draxler das Spiel mit 2:1 gewinnen.

Die beiden anderen Spiele des Spieltages endeten im Remis. Hamburg schaffte es trotz früher roter Karte einen Punkt aus Freiburg mitzunehmen. Fortuna Düsseldorf hingegen konnte die frühe Führung gegen Hoffenheim nicht über die 90 Minuten verteidigen und musste sich am Ende mit einem 1:1 Unentschieden zufrieden geben.

Mehr zum Thema:

Griechischer Fußballverein in Not: Jetzt treten schon Bordelle als Sponsoren auf
Spitzenspiel im Estadio Bernabeu: Real Madrid empfängt Borussia Dortmund
Kein Glück in der Türkei: Karademir D. C. Karabükspor entlässt Michael Skibbe

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.