Drama beim Eurasia Marathon: 34-Jähriger stirbt auf der Strecke

Mit Tausenden Athleten wollte der 34-Jährige Ali Serdar Yalın am vergangenen Sonntag ein einmaliges Erlebnis teilen und den 34. Eurasia Marathon in Istanbul laufen. Doch die einmalige Strecke über zwei Kontinente nahm für den jungen Mann ein dramatisches Ende: Er brach zusammen und verstarb.

Nach Informationen der türkischen Tageszeitung Hürriyet hatte Ali Serdar Yalın im Laufe des Eurasia Marathons einen Herzinfarkt erlitten. Der 34-Jährige, der sich für die 15-Kilometer-Distanz des sportlichen Groß-Events angemeldet hatte, brach während des Rennens im Gülhane Park plötzlich zusammen. Trotz aller Bemühungen der Rettungskräfte verstarb der Sportler noch an Ort und Stelle. Sein Leichnam wurde zur Untersuchung ins Institut für Forensische Medizin (ATK) gebracht.

Wie die Yesil Gazete hierzu weiter meldet, habe der Marathon beinahe ein zweites Todesopfer gefordert. Neben Yalın habe auch der Finne Ari Pikakosti, der über die gleiche Distanz gestartet war, einen Herzinfarkt erlitten. Er hatte Glück und überlebte die Attacke, schwebe aber weiterhin in Lebensgefahr.

Am 34. Eurasia Marathon in Istanbul hatten am vergangenen Sonntag Tausende Teilnehmer aus 88 Ländern teilgenommen. Die Athleten konnten auch diesmal zwischen drei Distanzen wählen: Acht, 15 und 42 Kilometer. Daneben gab es ein Fun Race ohne Zeitmessung. Das Rennen gilt als der weltweit einzige interkontinentale Marathon und die größte Veranstaltung ihrer Art in der Türkei. Eigens für dieses Event wird auch die bekannte Bosporus-Brücke für den Verkehr gesperrt und nur für Fußgänger geöffnet. Sie ist allerdings nicht das einzige Highlight. Daneben führt die Strecke die Athleten, die teils aus Deutschland, Italien, Frankreich, den USA und England angereist waren, an zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten der Millionenstadt vorbei. Am Ende winkten Preisgelder von über einer Million US-Dollar.

Gesamtsieger wurde in diesem Jahr der kenianischer Marathonläufer Stephen Chebogut mit einer Zeit von 2:11:05.

Mehr zum Thema:

33. Eurasia Marathon: 100.000 lernten Bosporus im Regen kennen
33. Nike Eurasia Marathon in Istanbul gestartet
Türkischer Fußball trauert: Ediz Bahtiyaroğlu (26) stirbt nach Herzinfarkt

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.