Das türkische Fernsehen: Die neue Heimat deutsch-türkischer Schauspieler?

Wilma wer? Wilma Elles? Ach, Sie meinen Caroline?! So reagieren viele, wenn dieser nicht unbedingt türkisch klingende Name fällt. Und dieser Name fällt ziemlich oft!

In der Soap „Öyle gecerki zaman“ (Wie die Zeit vergeht) spielt die 26-jährige Kölnerin eine Ehebrecherin. Als „Buh-Frau“ der Nation abgestempelt, hat sie es dennoch in die Herzen Millionen von Türken geschafft. Heute arbeitet und lebt die Deutsche in Istanbul und spricht hervorragend Türkisch.

„Bis vor einigen Jahren hätte ich mir solch eine Entwicklung nicht vorgestellt. Ich habe über einen Freund von dem Casting erfahren, habe mich vorgestellt und prompt hat es geklappt“. (der Einfluss türkischer Serien abseits der Heimat ist nicht unerheblich – mehr hier).

Exotisch klingendes Türkisch

Eine noch größere Popularität genießt die in Berlin geborene Meryem Uzerli, die in der Türkei als „Hürrem Sultan“ nicht nur die Gunst der Zuschauer, sondern filmisch auch die des Sultans gewonnen hat. Den nur durch seine Liebe zu ihr und ihre Intrigen hat sie es von einer Sklavin und Haremsdame zur mächtigsten Frau des Osmanischen Reiches geschafft. Für ihre grandiose Rolle der teilfiktiven Historie über das ausschweifende Leben des Sultan Süleyman ist nicht nur ihr schauspielerisches Talent ausschlaggebend, sondern ihr exotisch klingendes Türkisch. Nach vielen diversen kleineren Rollen im deutschen Fernsehen und nach einem Schauspielunterricht mit Monica Heyder, hat die rothaarige Türkin in der Türkei Fuß gefasst.

Mit der Serie „Muhtesem Yüzyil“ hat das türkische Fernsehen eine weitere Deutsch-Türkin kennen und lieben gelernt. Die 33-jährige Selma Ergenc, spielte die Schwester des Sultans und Ehefrau des Padischah Pargali Ibrahim, und ist zum Publikumsliebling avanciert. Privat ist die gebürtige Kölnerin nicht liiert und hatte ursprünglich eine akademische Karriere angestrebt. Nach Studienaufenthalten in England und Deutschland kam sie während eines Praktikums zur Schauspielerei (türkische Serien beschäftigen sich überdies nicht nur mit Liebesdramen, sondern auch ganz ernsthaften Themen – mehr hier).

Nur Fettahoglu brilliert ebenfalls in der Serie Muhtesem Yüzyil in der Rolle der Mahidevran Sultan und verkörpert die Ehefrau des Padischahs Süleyman. Die gebürtige Duisburgerin ist 32 Jahre jung und kann auf eine erfolgreiche TV-Karriere zurückblicken.

Entdeckung während einer Livesendung

Ganz unerwartet hat es die 26-jährige Fahriye Evcan in die Riege der bestbezahlten Schauspielerinnen der Türkei geschafft. Die Ex-Freundin des Musikers Özcan Deniz saß vor einigen Jahren nichts ahnend in einer Livesendung, bis sie der Moderatorin Oya Aydogan auffiel: „Mein Gott, bist Du hübsch und diese Lippen erst“, hat sie in der Livesendung gesagt und ihr eine vielversprechende Karriere vorhergesagt, so ist es dann schließlich gekommen. Zunächst verkörperte sie die Necla in der Serie „Yaprak Dökümü“ und spielte schließlich Hauptrollen in vielen Kinoproduktionen, u.a. in „Ask Tutulmasi“. Aktuell ist sie mit Özcan Deniz in dem Kino-Streifen „Evim sensin“ auf der Leinwand zu sehen.

Der Berliner Erdal Yildiz ist den deutschen TV-Zuschauern längst ein bekanntes Gesicht, in zahlreichen Produktionen mimte er erfolgreich mal den Guten, mal den Bösen. Einer seiner erfolgreichsten TV-Formate war die Serie „Eva Blond“, wo er den smarten Kommissar Alyans verkörperte. Auch Erdal hat es ins türkische Fernsehen geschafft und spielt aktuell in der Serie „Ucurum“ den Bösewicht und Frauenhändler „Yaman“.

Aber auch die Theaterszene wird von deutsch-türkischen Schauspielern ins Visier genommen. Haydar Zorlu, bekannt aus RTL- und WDR-Produktionen („Anrheiner“ oder „Verschollen“) hat etwas Bravouröses gemeistert: Er führt Goethes „Faust“ im Soloprogramm auf, in Deutschland auf Deutsch und in der Türkei auf Türkisch – das ist einmalig. Der Schauspieler pendelt heute zwischen beiden Ländern hin und her und hat in der Türkei sogar ein kleines Theater eröffnet.

Mehr zum Thema:

Serien mit Mehrwert: Griechen lernen Türkisch mit Hilfe von Seifenopern
“Fatmagül’ün Suçu Ne?”: Türkische Serie wird in der arabischen Welt immer beliebter
Vergewaltigungsopfer: Türkische TV-Serie als Therapie

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.