Einseitige Forderungen „ungerecht“: Erdogan fordert Waffenruhe von Hamas und Israel

Es müsse in den nächsten 24 Stunden Waffenstillstand erklärt werden und das nicht nur von der Hamas, erklärte der türkische Premier Erdoğan. Die Meinung vieler westlicher Staaten, Israel habe das Recht sich zu verteidigen, sei „ungerecht“.

Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan fordert sowohl von der Hamas als auch von Israel, innerhalb der nächsten 24 Stunden, Waffenstillstand zu erklären. Den Westen kritisierte er dafür die Waffenruhe nur einseitig zu fordern.

„Kann es so eine Ungerechtigkeit geben“, fragt Erdogan in Bezug auf die Erklärungen westlicher Staaten, dass die Hamas die Befeuerung Israels beenden solle, Israel dagegen das recht habe, sich zu verteidigen. Die Türkei wolle dagegen „Gerechtigkeit“ und fordere „simultane Waffenruhe“.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.