Historischer Fund: 600 Jahre alte Korane bei Ausgrabung entdeckt

Während Ausgrabungen im Bezirk Kemah in der oststürkichen Provinz Erzurum ist den Arbeitern ein besonderes Fundstück in die Hände gefallen: Eine Sammlung von handgeschriebenen, gut 600 Jahre alten Koran-Ausgaben. Wer die Schriften angefertigt hat, ist bisher nicht bekannt.

Nach Einschätzung von Professor Haldun Özkan von der Atatürk Universität stammen die Koran-Ausgaben aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Gefunden wurden die Schriften in einem Bündel gut zwei Meter unter der Erdoberfläche.

„In den Paket“, so zitiert ihn die türkische Zeitung Hürriyet, „fanden wir auch den Brief von einem Marineoffizier, datiert auf das Jahr 1916. Was wir sagen können ist, dass die Korane seit dieser Zeit dort vergraben waren.“ (bei Sanierungsarbeiten am Gebäude der Staatsoper von Ankara fand man menschliche Knochen – mehr hier)

Laut Professor Hüseyin Yurttaş, Leiter der historischen Abteilung der Hochschule, würden bereits seit 2011 Ausgrabungen an dieser Stelle stattfinden. In dieser Zeit seien auch viele Manuskripte gefunden worden. Die meisten von ihnen seien jedoch verformt und nicht mehr zu entziffern gewesen.

Die nun gefundenen Werke seien bereits von Fachleuten in Augenschein genommen worden. „Hinsichtlich ihres künstlerischen Wertes sind sie sehr bedeutend. Den Kalligraphen können wir allerdings nicht ausmachen.“ (auf der anderen Seite verschwinden aber auch Kunstwerke – mehr hier).

Mehr zum Thema:

Rekordversuch: Junger Iraker will 6 Kilometer langen Koran schreiben
Mammutprojekt: Afghane zeichnet größten Koran der Welt
Türkei warnt NATO: Koran-Verbrennung darf nie wieder geschehen!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.