Bombendrohung in Onur Air Maschine: Türkische Polizei nimmt mutmaßlichen Terroristen fest

Die Polizei auf dem Istanbuler Atatürk Flughafen hat an diesem Donnerstag einen Mann festgenommen, der behauptet hatte, Sprengstoff an seinem Körper zu tragen. Eine Spezialeinheit führte den mutmaßlichen Terroristen direkt aus einem Flugzeug der Onur Air ab.

Ein Flugzeugpassagier an Bord einer Maschine der Onur Air, die auf dem Weg von Antalya nach İstanbul war, hatte behauptet, dass er Sprengstoff an seinem Leib trage. Das berichtet die türkische Zeitung Zaman.

Das Flugzeug konte sicher auf dem Atatürk Flughafen landen. Schon zuvor hatte die türkische Polizei Sicherheitsmaßnahmen am Airport ergriffen und den Mann schließlich noch in der Maschine festgenommen, sobald diese gelandet war. Im Zuge einer Untersuchung des mutmaßlichen Terroristen konnten die Beamten allerdings keinerlei explosive Substanzen finden. Ein Sprengstoff-Kommando, das als Vorsichtsmaßnahme auch das Flugzeug durchsuchte, blieb ebenfalls erfolglos.

Mittlerweile, so schreibt das Blatt weiter, wurde eine Untersuchung des Vorfalls eingeleitet. Denn bisher ist auch die Motivation des Mannes völlig unklar. İstanbuls Gouverneur Hüseyin Avni Mutlu erklärte der Nachrichtenagentur Anatolia, dass man derzeit davon ausgehe, dass der Mann psychisch instabil sei. Angeblich habe er nicht die Absicht gehabt das Flugzeug zu entführen.

Mehr zum Thema:

Aufruhr in Istanbul: Deutsche Linkspolitikerin Feleknas Uca erst verhaftet, dann wieder freigelassen
Verdacht auf Sprengsatz: Zwei USA-Flüge dürfen in Frankfurt nicht abheben
Sunexpress Maschine zur Landung gezwungen: Passagiere attackierten Flugbegleiter


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.