Innenminister Şahin warnt: PKK rekrutiert wieder mehr Kinder

Der türkische Innenminister İdris Naim Şahin ist in größter Sorge um die aktuellen Entwicklungen innerhalb der Terrororganisation PKK. In diesem Jahr seien eine signifikante Anzahl von Attacken fehlgeschlagen. Das Resultat: Die PKK konzentriere sich nun wieder verstärkt darauf, Mitglieder zu rekrutieren. Die meisten davon seien Kinder.

Schon jetzt, so Innenminister İdris Naim Şahin während einer Pressekonferenz am Rande des achten Treffens der türkisch-tadschikischen Wirtschaftskommission (KEK) in Ankara, gäbe es innerhalb der Terrororganisation PKK, geschätzt mehr als 1000 Kinder.

Diese würde vor allem im Südosten der Türkei rekrutiert werden und hätten keinerlei Vorstellungen von den Zielen der PKK.

PKK-Verluste werden durch neue Kinder kompensiert

In ihrem Bemühen mehr Kinder anzuziehen, würde die Terrororganisation auch die 12.000 türkischen Familien im Mahmur Flüchtlingslager im Norden des Irak dazu zwingen, sofern sie Kinder haben, mindestens eines von ihnen an die Organisation abzugeben. Auf diese Weise, so Şahin weiter, würden sie die Anzahl ihrer Mitglieder, nachdem viele von ihnen bei gescheiterten Anschlägen getötet worden seien, wieder aufstocken. „Das ist ein klares Zeichen für die Brutalität der Terrororganisation.“ (in Diyarbakır gibt es für Kinder das Unterrichtsfach “Waffenkunde” – mehr hier).

„Wir wissen, dass die PKK ihren Bedarf durch Entführungen von Kindern aus der Türkei und auch aus Mahmur, aber auch durch Tricks, die sie in ihre Arme treiben, decken will. Und dies zeigt, wie erbarmungslos, abscheulich und abstoßend die Ziele der PKK sind. Das Schicksal, mit dem die Kinder konfrontiert werden, wenn sie der PKK beitreten, ist ein schreckliches. Sie können in die Organisation eintreten, aber sie können sie nicht mit einem gesunden Körper und Geist wieder verlassen. Das können sie sich nur durch die Flucht ersparen.“

38 % der PKK-Mitglieder noch nicht einmal 18 Jahre alt

Bereits im Frühjahr 2012 rüttelte ein Bericht des U.S. Department of State auf, der sich mit dem Thema Kindersoldaten befasst, Darin wurde auch die Zusammensetzung der PKK näher untersucht. Dabei traten erschreckende Zahlen zutage: 38 Prozent der Mitglieder der Terrororganisation sind noch nicht einmal 18 Jahre alt (Anfang Dezember 2011 wurden Fälle von Kindesentführungen bekannt, die auch durch die deutschen Medien gingen – mehr hier).

Mehr zum Thema:

Erdoğan: „Länder, die die PKK unterstützen, werden es bereuen“
Polizeichef von Diyarbakır zum PKK Problem: Wir alle tragen Verantwortung für die Jugend
Die PKK besteht zur Hälfte aus Kindern!


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.