Auszeichnung für Fatih Akın: Deutsch-Türkischer Regisseur nimmt Peter-Weiss-Preis entgegen

Bereits im vergangenen Sommer wurde bekannt: Der deutsch-türkische Regisseur Fatih Akın wird mit dem Peter-Weiss-Preis geehrt. Jetzt hat der 39-Jährige die Auszeichnung in Bochum entgegen genommen. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert.

Die Jury, so berichtet derzeit die türkische Hürriyet, habe Fatih Akın ausgewählt, weil er die oppositionelle Einstellung des verstorbenen deutschen Schriftstellers und Filmproduzenten Peter Weiss (1916 – 1982) zu politischen und sozialen Situationen teile. Er sei ein Künstler, dessen Arbeiten die Aufmerksamkeit auf die Probleme in seinem Heimatland lenken würden.

Am vergangenen Donnerstagabend wurde ihm der Kulturpreis der Stadt Bochum nun im hiesigen Schauspielhaus überreicht. Bochum, so heißt es weiter, habe damit unter anderem auch das Interesse an interkultureller Verständigung und Versöhnung gewürdigt (beim jüngsten Filmfestival in Montreal räumte das türkische Drama „Ateşin Düştüğü Yer“ ab – mehr hier).

„Der Müll im Garten Eden“ kommt jetzt in die Kinos

Der Peter-Weiss-Preis wird bereits seit 1990 alle zwei Jahre an Persönlichkeiten aus Theater, Kunst, Literatur und Film vergeben. Zuletzt konnte der in Hamburg geborene Fatih Akın mit seinem Film „Der Müll im Garten Eden“ („Polluting Paradise“) internationale Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die Handlung spielt in einem kleinen Bergdorf im Nordosten der Türkei namens Çamburnu, übrigens dem Heimatdorf der Großeltern Akıns. Die Einwohner in dieser Schwarz-Meer-Region leben im Einklang mit der Natur, ernähren sich von Teeanbau und Fischfang. Doch die Idylle ist in Gefahr: Die Regierung hat beschlossen, in unmittelbarer Nähe eine Mülldeponie zu bauen. Alle Proteste helfen nicht, die Anlage wird errichtet – der Schaden, so wird schnell klar, ist immens. Die Menschen wurden nicht nur ihrer Natur, sondern auch ihrer Lebensgrundlage beraubt (in der Türkei sorgt auch ein umstrittenes Staudamm-Projet seit Jahren für Aufsehen – mehr hier).

Der Film feierte seine Weltpremiere im Rahmen der 65. Internationalen Filmfestspiele von Cannes. Er kommt am kommenden Donnerstag in die deutschen Kinos.

Mehr zum Thema:

Alternative Nobelpreise: Türkischer Unternehmer Hayrettin Karaca ausgezeichnet
17. Filmfestival Türkei/Deutschland: 49 Premieren in zehn Tagen
Peter-Weiss-Preis: Deutsch-türkischer Regisseur Fatih Akın erhält Kulturauszeichnung


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.