Schon wieder! Bombendrohung in Turkish Airlines Maschine

Für eine Maschine der Turish Airlines (THY), die sich eigentlich auf dem Weg von Istanbul nach Kischinew befinden sollte, wurde an diesem Mittwochmorgen eine Bombenwarnung ausgesprochen. Erst vor rund zwei Wochen nahm die Polizei einen mutmaßlichen Terroristen an Bord einer Maschine der Onur Air fest.

Noch vor dem Start, so berichtet die türkische Zeitung Hürriyet, seien alle Passagiere aus der Maschine evakuiert worden. Derzeit würde die THY-Maschine intensiv nach einer möglichen Bombe durchsucht. Die Person, die die Bombendrohung ausgesprochen hatte, konnten die Beamten bereits festnehmen.

Im Verlauf der Durchsuchung forderte der Verhaftete, dass die Polizei einen weiteren Mann in Gewahrsam nehme, den er des Diebstahls beschuldigt (im Juni musste eine Maschine der Sunexpress landen, nachdem Passagiere einen Flugbegleiter attackiert hatten – mehr hier).

Erst am 22. November war die türkische Polizei zu einem ähnlichen Einsatz gerufen worden. Sie konnten auf dem Istanbuler Atatürk Flughafen einen Mann festnehmen, der behauptet hatte, Sprengstoff an seinem Körper zu tragen. Eine Spezialeinheit führte den mutmaßlichen Terroristen direkt aus einem Flugzeug der Onur Air ab. Kurz später erklärte İstanbuls Gouverneur Hüseyin Avni Mutlu der Nachrichtenagentur Anatolia, dass man derzeit davon ausgehe, dass der Mann psychisch instabil sei. Angeblich habe er nicht die Absicht gehabt das Flugzeug zu entführen.

Details zur psychischen Verfassung des aktuellen Täters liegen bislang nicht vor.

Mehr zum Thema:

Bombendrohung in Onur Air Maschine: Türkische Polizei nimmt mutmaßlichen Terroristen fest
Istanbul: Selbstmordanschlag vor Polizeiwache
Verdacht auf Sprengsatz: Zwei USA-Flüge dürfen in Frankfurt nicht abheben


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.