China: Uni-Eingangstest belastet schon die Jüngsten

Der chinesische Uni-Eingangstest ist weltweit als einer der schwersten bekannt. Wie sehr das schon an jungen Schülern nagt, zeigt sich aktuell an einem Essay eines Sechstklässers, der den Weltuntergang befürchtet, wenn er den Test nicht bestehen werde.

Die gesamte Schulzeit werden chinesische Schüler auf die wichtigste Prüfung ihres Lebens vorbereitet. Der gefürchtete Gāo Kǎo, das nationale Examen zur Hochschulmatrikulation, entscheidet über den Verlauf ihrer Karriere – darauf werden schon die Jüngsten getrimmt. Wie ernst diese die Prüfung nehmen, zeigte sich nun anhand eines Schüler Essays.

Wer in China zur Schule geht, wächst mit dem Ziel auf, in jedem Fall den gefürchteten Uni-Eingangstest zu bestehen. (Foto:flickr/Rex Pe)

Wer in China zur Schule geht, wächst mit dem Ziel auf, in jedem Fall den gefürchteten Uni-Eingangstest zu bestehen. (Foto:flickr/Rex Pe)

„Die Zeit vergeht sehr schnell. Es ist schon bald die Hälfte der Schulzeit um. Ich habe schon begonnen, mich auf den Test vorzubereiten, ich muss mich aber noch besser vorbereiten“, schreibt offenbar ein Sechstklässer. Ein Lehrer postete den Schüler-Text auf der Webseite Weibo. Dieser fand das ganze zwar ziemlich lustig, wie der Businessinsider berichtet, doch dürfte der Text eher als Zeichen der psychischen Belastung der Schüler bewertet werden.

Der junge Schüler befürchtet schon jetzt das Schlimmste, sollte er nicht die gewünschte Leistung erzielen. Es werde eins zum anderen führen und schließlich werde er am Untergang der Menschheit schuld sein.

„Wenn ich nicht nicht hart arbeite und gut bewertet werde, werden meine Noten nicht besser und ich werde von meinen Eltern ausgeschimpft und wenn ich von meinen Eltern ausgeschimpft werde, werde ich mein Selbstvertrauen verlieren.

Wenn ich mein Selbstvertrauen verliere, werde ich nicht mein Schule beenden, wenn ich nicht die Schule beende, werde ich kein Studium abschließen, wenn ich keinen Uniabschluss habe, werde ich keinen guten Job bekommen, wenn ich keinen guten Job finde, werde ich auch nicht in der Lage sein, Geld zu verdienen, wenn ich kein Geld verdiene, werde ich keine Steuern zahlen.

Wenn ich keine Steuern zahle, wird es für das Land schwer sein, die Gehälter der Lehrer zu zahlen, wenn Lehrer nicht bezahlt werden, werden sie sich nicht mehr zum Lehrer berufen fühlen, wenn sie sich nicht mehr zum Lehren berufen fühlen, wird das Auswirkungen auf die Zukunft unserer Nation haben. Wenn die Zukunft unseres Landes beeinflusst wird, wird es schwierig sein für China, aufzusteigen und sich zu entwickeln und die Chinesen werden zu einer barbarischen Rasse verkommen.

Wenn die Chinesen zu einer barbarischen Rasse verkommen, werden die USA ahnen, dass unsere Nation viele tödliche Waffen besitzt. Wenn unser Land viele tödliche Waffen besitzt, werden die USA einen Krieg mit China beginnen und es wird zum Dritten Weltkrieg kommen. Wenn der Dritte Weltkrieg ausbricht, werden sowohl die USA als auch China nicht stark genug sein. Wenn die Stärke der Länder nicht ausreicht, werden sie Atomwaffen einsetzen.

Essay des chinesischen Sechstklässlers (Quelle: Weibo)

Essay des chinesischen Sechstklässlers (Quelle: Weibo)

Wenn sie Atomwaffen einsetzen, werden sie die Umwelt zerstören. Wenn sie die Umwelt zerstören, wird das ein riesiges Loch in der Atmosphäre verursachen. Wenn ein großes Loch in der Atmossphäre entsteht, wird die sich die globale Erwärmung verstärken und Gletscher an beiden Polen werden schmelzen. Wenn die Gletscher schmelzen, wird sich der globale Wasserspiegel erhöhen. Wenn sich der globale Wasserspiegel erhöht, wird die menschliche Rasse ertrinken und sterben“, beschreibt der junge Chinese seine Schreckensvorstellung.

Um eine „Tragödie“ zu verhindern, so beschreibt er weiter, müsse er weiter lernen und sich auf die wichtige Prüfung vorbereiten. Schließlich hänge daran das „Überleben und die Sicherheit der menschlichen Rasse“.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.