Fenerbahçe Coach tritt nach Heimniederlage zurück – Hitziges Derby in Trabzon

Am 17. Spieltag der türkischen Süper Lig unterlag Fenerbahçe im eigenen Stadion 1:3 gegen Karabükspor. Somit verlor Fenerbahçe das zweite Spiel in Folge. Nach dem Spiel verkündete der Teamcoach Aykut Kocaman seinen Rücktritt.

Es war die Überraschung des bisherigen 17. Spieltags. Karabükspor siegte mit drei Treffern auswärts gegen Fenerbahçe. Mit der zweiten Niederlage in Folge stürzte Fenerbahçe in eine kleine Krise. In der Konferenz nach dem Spiel verkündete der Trainer Aykut Kocaman seinen Rücktritt. Allerdings verkündete der Vereinspräsident Aziz Yıldırım, dass er den Rücktritt des Trainers nicht aktzeptieren werde. Auch die Spieler von Fenerbahçe sammelten sich nach dem Spiel alle zusammen im Vereinsgebäude, um den Trainer von seiner Entscheidung zu bringen.

Doch wie konnte Karabükspor für die Überraschung sorgen? Es war nicht das erste Mal, dass der Verein aus Karabük eine große Mannschaft ärgern konnte. Schon im Auswärtsspiel gegen Galatasaray sorgten sie für eine große Überraschung. Auch gegen den amtierenden Meister gewann Karabükspor mit einem 3:1.

Hitziges Derby in Trabzon

Heute Abend kommt es zum Derby zwischen Trabzonspor und Galatasaray. Der Grund für die hitzige Atmosphäre sind die Transfers von Galatasaray in den vergangen 2 Jahren. Denn der amtierende türkische Meister holte fünf Leistungsträger aus Trabzon und zahlte dafür lediglich nur für einen Spieler eine Ablösesumme. Schon vor Beginn der vergangenen Saison sorgten die ablösefreien Transfers von Selçuk İnan, Ceyhun Gülselam und Engin Baytar für großen Wirbel zwischen beiden Vereinen. Doch als vor dieser Saison Galatasaray auch noch den Stürmerstar Burak Yılmaz von Trabzonspor mit Hilfe der festgeschriebenen Ablösesumme kaufte, spitzte sich das Verhältnis zwischen beiden Parteien zu.

Mehr zum Thema:

Champions League Auslosung: Schalke 04 trifft auf Galatasaray
Burak Yılmaz zum besten Spieler der Champions League Gruppenphase gewählt

Galatasaray feiert Sieg im Derby gegen Fenerbahçe

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.