Party und Simit: Mesut Özil lässt es sich in Istanbul gut gehen

Mesut Özil ließ es bei seinem Besuch in Istanbul mal wieder krachen. Doch diesmal zeigte er sich vorsichtiger als im vergangenen Jahr – es gibt keine Fotos. Und schon am nächsten Tag setzte er auf ruhigere Aktivitäten.

Mesut Özil verbringt seinen Weihnachtsurlaub in der Türkei und genießt diesen offenbar sehr. Wie er bereit sin früheren Interviews erklärte, in Spanien vermisse er am meisten den türkischen Sesamring (trk: Simit), weshalb er bei seinen Besuchen in der Türkei das salzige Gebäck im Übermaß esse. Auch in diesem Jahr sah man das Fußball-Ausnahmetalent in der bekannten Simitkette „Simit Sarayi“. Und Özil war dabei nicht allein.

Der türkische Dieter Bohlen Acun Ilıcalı und der Sänger Alişan, die er zu seinen guten Freunden zählt, haben ihn begleitet (einen Besuch bei Erdogan wie im vergangenen Jahr gab es nicht – mehr hier). Am Abend zuvor feierte Özil in der Istanbuler Nachtszene. Dabei floss der Alkohol offensichtlich im Übermaß. Seine Begleiter sollen ihn, damit Reporter ihn nicht ablichten konnten, aus der Hintertür herausgebracht haben. Am Sonntag soll Özil wieder nach Deutschland abreisen. Im vergangenen Jahr hatte er die Vordertür gewählt. Die Fotos wurden sogar im Verein zum Gespräch.

Mehr zum Thema:

Mannschaft des Jahres: Burak Yılmaz und Mesut Özil stehen zur Wahl
Mesut Özil aus dem Nationalkader gegen Holland gestrichen
Erdogan: „Mesut Özil im DFB-Team macht auch Türkei stolz“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.